Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Kuratorien billigen Kite-Zonen im Wattenmeer
Nachrichten Norddeutschland Kuratorien billigen Kite-Zonen im Wattenmeer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 06.07.2016
Anzeige
Kiel

Im Streit ums Kitesurfen im Wattenmeer in Schleswig-Holstein haben sich die Gremien der Nationalparkverwaltung geeinigt. Bei rund 20 Gebieten entlang der Nordseeküste sprachen sich die zwei Nationalpark-Kuratorien der Landkreise Dithmarschen und Nordfriesland für das Kitesurfen aus, sagte gestern Nationalpark-Chef Detlef Hansen. In den Gremien sitzen jeweils rund zwei dutzend Vertreter der angrenzenden Gemeinden sowie aus Tourismus, Wirtschaft, Naturschutzverbänden und der Wissenschaft.

Die Nordseeküste ist bei Kitesurfern sehr beliebt. Quelle: Wüstneck/dpa

„Wir haben zuvor 30 Gespräche vor Ort geführt“, sagte Detlef Hansen zu einem nun vom Nationalpark akzeptierten Vorschlag, mit dem auch das Kiten geregelt werden soll. Auch mit mehreren lokalen Vertretern der Surfszene – etwa auf Sylt – sei gesprochen worden.

„Das Kiten gehört auch in den Nationalpark, aber dort, wo es ökologisch verträglich ist“, sagte Hansen. Im Landesumweltministerium freute man sich über den Beschluss. Das sei ein „deutliches Signal der Gemeinsamkeit“, teilte eine Sprecherin mit. Mit überregionalen Vertretern des Kitesports würden – auch über die Ostsee – noch Gespräche geführt.

„Ein Antrag auf Änderung der Befahrensverordnung für den Nationalpark wird erst nach Abschluss dieser Gespräche zu stellen sein“, hieß es weiter. Solch ein Antrag ans Bundesverkehrsministerium muss mit den anderen Wattenmeer-Ländern Hamburg und Niedersachsen abgestimmt werden. Hintergrund des Konflikts ist ein Vorstoß der Landesregierung, das Kitesurfen im Nationalpark aus Naturschutzgründen durch den Bund beschränken zu lassen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

NDR und Arte wollen Dokumentation über die Ereignisse von 1918 drehen.

06.07.2016

Der Lübecker Sean Glover ist schon eingebürgert. Die Behörden verzeichnen seit dem Referendum verstärkte Nachfrage nach der deutschen Staatsbürgerschaft.

07.07.2016

Bei stürmischem Wetter haben wir heute eine Kletterpartie vor: Unser Reporter will mit Experten der Bahn auf die Bügel der Fehmarnsundbrücke steigen. Außerdem hören wir uns unter anderem bei Lübecks Taxifahrern um, die ausgerechnet auf ein Krankenhaus sauer sind.

06.07.2016
Anzeige