Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Lärmschutz an der Belt-Schiene im Dialogforum
Nachrichten Norddeutschland Lärmschutz an der Belt-Schiene im Dialogforum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:56 08.03.2016

Mit einem Thema, das die Bürger in der Region besonders bewegt, beschäftigt sich das Dialogforum am 22. März im Gewerbezentrum Oldenburg (Neustädter Straße 26-28).

Zur 20. Sitzung von Gegnern und Befürwortern einer festen Fehmarnbeltquerung erwartet Moderator Christoph Jessen die Bundestagsabgeordneten Herbert Behrens (Linke), Ingo Gädechens (CDU), Bettina Hagedorn (SPD) und Valerie Wilms (Grüne), um mehr über den Lärmschutz entlang der Beltschiene zu erfahren.

Der Bundestag hatte am 28. Januar beschlossen, dass für fünf transeuropäische Güterbahnlinien der gleichhohe Lärmschutz-Standard wie an einem Modellprojekt im badischen Offenburg gelten könnte. So „kann im Einzelfall auch ein über das gesetzliche Maß hinausgehender Schutz von Anwohnern und Umwelt“ erreicht werden — so der Wortlaut der Berliner Resolution. Obwohl nur eine „Kann“-Bestimmung, wächst in Ostholstein seitdem die Hoffnung, dass die Deutsche Bahn entlang der neuen Schienentrasse mehr Lärmschutzmaßnahmen ergreift als üblich. Die Sitzung ab 17 Uhr ist öffentlich. ctö

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Eine Haushaltshilfe entwendet wertvollen Schmuck ihrer Arbeitgeberin — darunter ein mit 360 Saphiren besetzter Armreif und eine Brillant-Uhr.

08.03.2016

. Für die Landtagswahl am 7. Mai kommenden Jahres legt die FDP in Schleswig-Holstein die Messlatte hoch.

08.03.2016

„Es ist schon ein Schiet“, möchte man klagen. Die Eisenbahnhochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg rostet. Schuld ist der scharfe Kot von Tauben, der den Korrosionsschutz zerfrisst. Doch wie die Tauben loswerden, ehe die Züge in die Tiefe stürzen?

07.03.2016
Anzeige