Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland SH-Semesterticket auf der Kippe
Nachrichten Norddeutschland SH-Semesterticket auf der Kippe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 11.01.2019
Mit dem geplanten Semesterticket sollen Studierende landesweit zum Einheitspreis mobil sein.  Quelle: Uwe Anspach/dpa
Kiel

Grund für die Entscheidung seien unter anderem Formfehler im Vertrag gewesen. Grundsätzlich aber befürworte man die Einführung eines Tickets, mit dem die mehr als 50.000 Studierenden in Schleswig-Holstein die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen könnten, betonte er. "Nur eben so, wie der Vertrag jetzt steht, ist er nicht im Interesse aller Studierenden."

Politiker wollen nachforschen

Für die Einführung eines landesweiten Semestertickets ist die Zustimmung aller Hochschulen notwendig. "Dass das Semesterticket durch den negativen Entscheid des Studierendenparlaments der Hochschule Flensburg nun gefährdet wird, ist daher eine schlechte Nachricht", erklärte der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Kay Richert. Er kündigte an, sich mit dem Studierendenparlament zu treffen. Auch der CDU-Abgeordnete Lukas Kilian erklärte, sich genau anzuschauen, was zu der Entscheidung in Flensburg geführt habe.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit mehreren Jahren wird die A7 ausgebaut. In Schleswig-Holstein ist ein großer Abschnitt bereits fertig. Vor allem in Hamburg müssen die Autofahrer aber auch im nächsten Jahrzehnt noch durch große Baustellen fahren.

11.01.2019

Mit Kokosnusswasser ist der jüngste Elefantennachwuchs aus dem Tierpark Hagenbeck in Hamburg am Freitag auf den Namen "Santosh" getauft worden. Der Name des kleinen Dickhäuters bedeutet Freude und Zufriedenheit, sagte Tierpfleger Christian Wenzel. Über den Namen war auf Facebook abgestimmt worden.

11.01.2019

Das war knapp: Am Mittwochabend haben Polizisten einen Arzt aus dem Kreis Segeberg unter Blaulicht ins UKSH nach Kiel begleitet. Der Spezialist musste operieren. Der Eingriff war lebenswichtig, so Krankenhaus und Polizei.

11.01.2019