Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Lange siegt in Flensburg
Nachrichten Norddeutschland Lange siegt in Flensburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 06.06.2016
Anzeige
Flensburg/Bad Oldesloe

Die SPD-Landtagsabgeordnete Simone Lange hat die Flensburger Oberbürgermeisterwahl bereits im ersten Wahlgang für sich entschieden.

Die Siegerin Simone Lange (SPD).

Amtsinhaber Simon Faber ist damit abgewählt. Sie wird nun die erste Frau im Spitzenamt der Fördestadt.

Die 39-Jährige, die von einem Bündnis aus SPD, CDU und Grünen unterstützt worden war, erzielte 51,4 Prozent (12 103 Stimmen). Der von der Partei der dänischen Minderheit (SSW) unterstützte Oberbürgermeister Faber kam auf 22,8 Prozent (5363). „Die Strategie der Simone Lange ist aufgegangen“, sagte Faber nach seiner Niederlage. Zumindest eine Stichwahl habe er sich erhofft, auch wenn „klar war, dass es nicht leicht werden würde“. Die breite Koalition war Lange zufolge „ein Signal an die Bevölkerung, dass es um Ideen für die Stadt geht und es eine Personenwahl ist“. Dass es mit ihr gleich im ersten Wahlgang klappt, damit habe sie angesichts dreier Gegenkandidaten jedoch nicht gerechnet: „Es ist überwältigend. (...) Im Wahlkampf weiß man nicht, ob das, was man tut, ankommt“, sagte die Politikerin, die von Beruf Polizistin ist. Außer ihr und Faber hatten sich auch FDP-Stadtrat Kay Richert (17,6 Prozent, 4156 Stimmen) sowie der parteilose Optiker Jens Drews (8,3 Prozent, 1945 Stimmen) beworben.

In Bad Oldesloe müssen die Bürger am 19. Juni erneut entscheiden, wer der neue Rathauschef wird. Der parteilose Jörg Lembke (39,7 Prozent) bekam an diesem Sonntag die meisten Stimmen. In der Stichwahl tritt er gegen Jörg Feldmann (CDU, 27,1 Prozent). Die SPD-Kandidatin Maria Herrmann landete dagegen abgeschlagen bei 17,4 Prozent.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nur einen Tag nach dem Tod eines 17-Jährigen ist am selben Badesee in Hamburg-Allermöhe erneut ein Flüchtling im Alter von 17 Jahren ertrunken.

06.06.2016

Weil die Schule für eine Aufgabe der Mathematik-Abiklausur nicht den richtigen Taschenrechner empfohlen hatte, haben die Schüler des Sophie-Scholl- Gymnasium die ...

06.06.2016

Parteitag der Nord-CDU: Spitzenkandidat hofft auf „breiten Rückhalt“.

06.06.2016
Anzeige