Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Lasst die Familien kommen
Nachrichten Norddeutschland Lasst die Familien kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 07.03.2018
Von Wolfram Hammer

Eine Studie nur für Schleswig-Holstein? Nein. Die Untersuchung, die man in Kiel über die Kriminalität von Zuwanderern in Auftrag gegeben hat, könnte bundesweit für Bewegung sorgen. Wer gut integriert ist, neigt weniger zu Straftaten: Das ist ihr Tenor. Und diese Integration, das betont Kiels CDU-Innenminister Hans-Joachim Grote völlig zu Recht, gelingt am besten, wenn die Flüchtlinge ihre Familien schnell nachholen dürfen.

Viel zu lange schon ist über diesen Familiennachzug von viel zu vielen viel zu negativ geredet worden. Die düstere Das-Boot-ist-voll-Rhetorik und das CSU-Obergrenzen-Gerede bestimmten den Diskurs.

Jetzt wissen wir: Nein, Familiennachzug für Flüchtlinge ist nicht nur ein Gebot der Nächstenliebe und Mitmenschlichkeit. Der Familiennachzug ist auch, ganz profan, im Sinne unseres Landes, seiner Stabilität und inneren Sicherheit. Es wäre ein großer Gewinn, wenn sich diese Erkenntnis jetzt endlich auch bei Grotes Unions-Parteifreunden im Bund durchsetzen würde.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Moor und das Wetter sind schuld: Auf der stark befahrenen Bahnstrecke zwischen Schwerin und Bad Kleinen verzögern sich die Bauarbeiten, so dass der Schienenersatzverkehr ...

07.03.2018

Rostock. Auf der Baustelle für das Rostocker Polarium, der neuen Heimstatt für die Eisbären im Rostocker Zoo, sind gestern die tonnenschweren Aquarienbecken eingesetzt worden.

07.03.2018

Die Betreiber von Traditionsschiffen werden in den kommenden fünf Jahren voraussichtlich mit 20 Millionen Euro gefördert, um ihre Schiffe entsprechend einer neuen ...

07.03.2018