Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mafia-Drogenhändlerring zerschlagen - Kokain auch nach Hamburg
Nachrichten Norddeutschland Mafia-Drogenhändlerring zerschlagen - Kokain auch nach Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 19.10.2012
Auch über Hamburg waren Teile des Netzwerks tätig. Quelle: D. Ebener/Symbol
Mailand

Mit Dutzenden Festnahmen in ganz Italien haben Anti-Mafia-Einheiten einen großen internationalen Drogenring zerschlagen, der auch über Hamburg operierte. Die Drogenhändler sollen Kokain aus Kolumbien und Ecuador nach Hamburg und Antwerpen geschifft haben. Die Basis des Drogenrings der kalabrischen Mafia 'Ndrangheta sei Mailand gewesen.

Die Carabinieri waren am Morgen mit mehr als 50 Haftbefehlen ausgerückt. Verhaftet wurden mutmaßliche Mitglieder des Rings in drei norditalienischen Regionen sowie in Apulien, Kalabrien, in der Basilikata und auf Sizilien. Nach den Carabinieri-Angaben wurde das Rauschgift in Italien, Belgien, Deutschland, den Niederlanden und Österreich verteilt.

In einer zweiten landesweiten Aktion nahm die Finanzpolizei 29 mutmaßliche Mitglieder der kleineren apulischen Mafia Sacra Corona Unita und der 'Ndrangheta wegen organisierten Drogenhandels fest. Verhaftet wurde auch ein berüchtigter internationaler Kokainhändler. Zwischen den Drogenringen hat es laut Polizei Verbindungen gegeben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei zehnjährige Jungen sind am Mittwoch beim Spielen auf einer Baustelle in Lübeck mit gefährlichen Stoffen in Berührung gekommen und schwer verletzt worden.

18.10.2012

Betrunken und orientierungslos, aber uneinsichtig: Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Norderstedt (Kreis Segeberg) haben am Mittwochnachmittag einen alkoholisierten Mann im Flur entdeckt, ...

18.10.2012

Im Prozess um eine Entführung im Drogenmilieu haben die Verteidiger der beiden Angeklagten am Donnerstag Bewährungsstrafen gefordert. Ein konkretes Strafmaß nannten sie nicht.

19.10.2012