Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mann in Bremer Supermarkt erschossen
Nachrichten Norddeutschland Mann in Bremer Supermarkt erschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 02.11.2017
Bremen

. Gegen 10 Uhr krachen mehrere Schüsse in einem Rewe-Supermarkt in Bremen. Ein Mann wird mehrmals getroffen, er ist schwer verletzt. Er stirbt kurze Zeit später im Rettungswagen. „Wir können im Moment nicht mehr sagen“, erklärt der Polizeisprecher ein ums andere Mal auch unter Verweis auf ermittlungstaktische Gründe. Die Fahndung läuft auf Hochtouren. „Die Schüsse fielen im Eingangsbereich des Rewe-Supermarktes“, sagte der Sprecher der Bremer Staatsanwaltschaft Frank Passade. Die Identität des Opfers sei bekannt. Der 25-Jährige stamme aus Nordrhein-Westfalen. Zur Tatwaffe könne noch nichts mitgeteilt werden.

Nach Angaben einer Zeugin brüllten sich Täter und Opfer an. Man habe aber nichts verstehen können. „Das waren keine Deutschen“, vermutet die Frau. Zur Nationalität wollten sich weder Polizei noch Staatsanwaltschaft äußern. Ein terroristischer Hintergrund werde ausgeschlossen. Täter und Opfer kannten sich wohl.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einrichtung soll gestärkt werden.

02.11.2017

Die Polizeiführung gefeuert, Nachfolger noch nicht in Sicht: Die angekündigte Abberufung von Landespolizeidirektor, LKA-Chef und Polizeiabteilungsleiter durch CDU-Innenminister Hans-Joachim Grote ist der vorläufige Höhepunkt einer langen Geschichte von Vorfällen bei der Polizei im Land.

02.11.2017

An drei Anschlussstellen der A 23 (Hamburg– Heide) werden Fahrzeuge ab heute nur noch einzeln auf die Autobahn gelassen. Dafür sorgen spezielle Ampelanlagen. Ziel der Häppchen- Methode: Auf der Autobahn soll es weniger Staus geben.

02.11.2017