Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mann verbarrikadiert sich in Goslar und droht mit einer Bombe
Nachrichten Norddeutschland Mann verbarrikadiert sich in Goslar und droht mit einer Bombe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:28 17.04.2019
Am Dienstagabend kam ein SEK der Polizei in Goslar zum Einsatz, nachdem sich ein 51-Jähriger in seiner Wohnung verbarrikadiert hatte. (Symbolbild) Quelle: dpa
Goslar

Ein 51 Jahre alter Mann hat sich in Goslar in seiner Wohnung verbarrikadiert, Polizisten angegriffen und mit einer Sprengung und Schüssen gedroht. Die Beamten waren am Dienstagabend von einem Nachbarn gerufen worden. Der 51-Jährige soll laut Polizei versucht haben, nach einem Streit die Wohnungstür des Nachbarn einzutreten.

Mehrstündige Verhandlungen blieben zunächst erfolglos

Als die Beamten eintrafen, wurden sie von dem Mann mit Flaschen beworfen. Außerdem drohte er den Polizisten damit, Flaschen mit brennbarer Flüssigkeit zu entzünden, eine Sprengung auszulösen und auf sie zu schießen, sollten sie in seine Wohnung eindringen.

Nach erfolglosen mehrstündigen Verhandlungen ist dann ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei angefordert worden. Die Beamten stürmten die Wohnung des 51-Jährigen und überwältigten den Mann, nachdem sie mit einer Bombenattrappe bedroht worden waren. Die Hintergründe sind bislang noch nicht geklärt. Die Ermittlungen dauern an.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was dem Münchner die Weißwurst und dem Berliner die Currywurst ist, ist für den Norddeutschen das Fischbrötchen. Jetzt bekommt diese kulinarische Spezialität ein eigenes Gedicht – eine „Ode an das Fischbrötchen“. Sie soll im Mai in Grömitz vorgestellt werden.

17.04.2019

Trotz zahlreicher Kontrollen der Polizei ist Hamburg bei Fahrern besonders lauter und PS-starker Autos beliebt. Seit ihrer Gründung im Jahr 2017 hat die Soko „Autoposer“ fast 4700 Fahrzeuge kontrolliert. Bilanz: 1300 Autos wurden stillgelegt, 550 Wagen sichergestellt, 250 Strafanzeigen aufgenommen.

17.04.2019

Die Wildschafe in Deutschland sind durch die Rückkehr des Wolfes bedroht. Grund: Ihr Fluchtverhalten passt nicht zu dem neuen Fressfeind. In der niedersächsischen Göhrde gibt es bereits keine Wildschafe mehr.

17.04.2019