Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mehr Lkw auf Usedom
Nachrichten Norddeutschland Mehr Lkw auf Usedom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 03.11.2017
Gleich hinter Ahlbeck ist der Grenzübergang. Der östliche Teil der Insel Usedom gehört zu Polen. Quelle: Foto: Sauer/dpa
Anzeige
Usedom

Wie aus Gutachten des Verkehrsministeriums hervorgeht, könnte auf Usedom je nach Szenario vor allem der Schwerlastverkehr bis 2030 massiv ansteigen. Das Worst- Case-Szenario mit einem Schwerlastanteil von 45 Prozent würde dann eintreten, wenn zusätzlich zum Bau des Tunnels die Tonnage-Begrenzung für Lastwagen am Grenzübergang Garz (bislang 7,5 Tonnen) aufgehoben und die B 110 ausgebaut werden würde. „Usedom würde dann zu einem Zubringer zum Hafen Swinemünde werden“, sagte gestern Gutachter Christian Bock.

Unabhängig vom Bau des Tunnels rechnen die Verkehrsplaner bis 2030 mit einer Zunahme des Gesamtverkehrs auf Usedom um 13 und des Schwerlastverkehres um 32 Prozent. Verkehrsminister Christian Pegel (SPD) sprach sich gegen eine Öffnung des Grenzüberganges für große Lastwagen aus. Unter Berufung auf ein Rechtsgutachten zeigte sich Pegel zuversichtlich, dass eine Begrenzung auch europarechtlich Bestand haben werde.

Eine Freigabe am Grenzübergang zöge einen immensen Lkw-Verkehr auf die Insel, ohne dass er zu einem Mehrwert führen würde, sagte Pegel. Bleibe der Grenzübergang für große Laster geschlossen, würden vorrangig Tagesausflügler den Tunnel nutzen. Die Verkehrszuwächse seien dann moderat. Pegel räumte ein, dass die bereits jetzt obere Leistungsfähigkeit der Straßen auf der Insel erreicht sei. Der Tunnel soll voraussichtlich im Jahr 2022 befahrbar sein.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Meuterei, Revolution, Abdankung des Kaisers, Ausrufung der Republik – mit dem Matrosenaufstand von 1918 hat Kiel Geschichte geschrieben. Die Stadt erinnert an das Ereignis mit vielen Veranstaltungen und verbindet die Erinnerung mit aktuellen Bekenntnissen zur Demokratie.

03.11.2017

Gut ein Jahr nach Beginn der schwersten Geflügelpest-Epidemie in Europa sieht Schleswig-Holsteins Umweltministerium die Gefahr einer erneuten Infektionswelle. „Wir müssen uns wappnen“, sagte Staatssekretärin Anke Erdmann.

03.11.2017

Ein Schleswig-Holsteiner versteckt seine jüdische Verlobte vor den Nazi-Schergen in Berlin und rettet ihr das Leben. Jetzt hat Israel den Elektriker und einstigen Kommunisten Erich Mahrt aus Rendsburg posthum mit dem Titel „Gerechter unter den Völkern“ geehrt.

03.11.2017
Anzeige