Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mehr Zehntklässler bekommen Ausbildungsplatz
Nachrichten Norddeutschland Mehr Zehntklässler bekommen Ausbildungsplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 04.11.2013

Kein Jugendlicher soll beim Übergang von der Schule in die Berufswelt verloren gehen. So lautete das Ziel des Senats beim Start der Jugendberufsagentur Hamburg.

Laut Schulbehörde gibt es bereits Erfolge: Dank der 2012 gestarteten Jugendberufsagentur finden mehr Zehntklässler direkt einen Ausbildungsplatz. Mitte September hatten bereits knapp 39 Prozent der Schulabgänger an Stadtteilschulen einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen, im Vorjahr seien es nur rund 25 Prozent gewesen, sagte Schulsenator Ties Rabe (SPD) im Stadtteil Wandsbek bei der Eröffnung der sechsten Jugendberufsagentur. „Das zeigt, dass die frühzeitige und systematische Begleitung der Jugendlichen erste Früchte trägt.“

Kritik kommt dagegen von den Linken: „Wenn nur 39 Prozent der Schulabgängerinnen und -abgänger einen Ausbildungsplatz bekommen haben, kann man nicht wie Schulsenator Rabe von einem ,guten Wert‘

reden“, erklärte Fraktionschefin Dora Heyenn, und ergänzt: „Nach wie vor landen mehr Hamburger Jugendliche in Warteschleifen als in einer betrieblichen Ausbildung.“ Die Quote der Schüler ohne Ausbildungsplatz, die eine sogenannte dualisierte Ausbildungsvorbereitung (AV) begannen, ist mit rund 39 Prozent gleichgeblieben. 21 Prozent der Anfänger der AV kommen aus einer Förderschule.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wirtschaftsminister will Schleswig-Holstein als Reha-Standort stärken.

04.11.2013

„Christian“ kostet Provinzial im Norden bis zu 80 Millionen Euro.

05.11.2013

Kein Einkauf ohne sie: Die EU-Kommission sagt den Einweg-Tragetaschen den Kampf an.

04.11.2013
Anzeige