Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mehr antisemitische Straftaten in Hamburg
Nachrichten Norddeutschland Mehr antisemitische Straftaten in Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 08.08.2018
Ein Mann trägt eine Kippa auf dem Kopf. Quelle: Federico Gambarini/archiv
Anzeige
Berlin

Die Zahl der gemeldeten antisemitischen Straftaten hat in Hamburg im ersten Halbjahr dieses Jahres deutlich zugenommen - wenn auch auf vergleichsweise niedrigem Niveau. So gab es in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mit 18 Fällen bereits doppelt so viele wie im gesamten Jahr 2017, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf die quartalsweise Abfrage der Linken-Abgeordneten Petra Pau hervorgeht. Die Entwicklung folgt dem Bundestrend. In ganz Deutschland stieg die Zahl der Fälle im ersten Halbjahr auf 401. Die mit Abstand meisten antisemitischen Straftaten registrierte dabei Berlin (80), gefolgt von Bayern (43) und Niedersachsen (41).

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die bislang größte Strandung von Pottwalen an der südlichen Nordseeküste Anfang 2016 hat einer Studie der Tierärztlichen Hochschule Hannover zufolge keine einzelnen, sondern viele Ursachen gehabt.

08.08.2018

Ein Ehepaar hat in Schwerin sein Baby bei etwa 35 Grad Außentemperatur im Auto auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes zurückgelassen.

08.08.2018

Drei Tage nach dem Verschwinden von zwei Kanufahrern auf der Elbe sind zwei Leichen am Ufer geborgen worden. Es seien männliche Leichen, sagte eine Sprecherin der Polizei Itzehoe am Mittwoch.

08.08.2018
Anzeige