Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mehrere Badeunfälle mit Flüchtlingen
Nachrichten Norddeutschland Mehrere Badeunfälle mit Flüchtlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 06.06.2016

Nur einen Tag nach dem Tod eines 17-Jährigen ist am selben Badesee in Hamburg-Allermöhe erneut ein Flüchtling im Alter von 17 Jahren ertrunken. Zeugen hätten am Sonntag beobachtet, wie der Jugendliche in der Mitte des Sees unterging, sagte ein Polizeisprecher. Feuerwehrtaucher bargen den jungen Mann aus dem Wasser. Reanimationsbemühungen blieben erfolglos. Nach Angaben der Feuerwehr handelt es sich bei dem Jugendlichen um einen Flüchtling. Aus welchem Land der Jugendliche stammt, ist noch unklar.

Erst am Sonnabend war ein 17-Jähriger tot aus dem Allermöher See geborgen worden. Nach Informationen der Feuerwehr war der Flüchtling aus Eritrea bereits seit Stunden vermisst worden, als die Rettungskräfte am Abend alarmiert wurden.

In Hamburg-Övelgönne hat am Sonntagnachmittag ein Bootsführer einen Schwimmer übersehen und überfahren, teilte gestern die Polizei mit. Der 27-jährige Eritreer werde seitdem vermisst. Nach dem Mann war bis zum Abend gesucht worden. Die Suche werde nicht wieder aufgenommen, sagte gestern ein Feuerwehrsprecher. Angesichts der Strömungsverhältnisse im Fluss könne der Vermisste weit stromabwärts gespült worden sein.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Amtsinhaber abgelöst – Stichwahl in Bad Oldesloe.

06.06.2016

Weil die Schule für eine Aufgabe der Mathematik-Abiklausur nicht den richtigen Taschenrechner empfohlen hatte, haben die Schüler des Sophie-Scholl- Gymnasium die ...

06.06.2016

Parteitag der Nord-CDU: Spitzenkandidat hofft auf „breiten Rückhalt“.

06.06.2016
Anzeige