Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mindestens 14 Menschen sterben bei Herbststürmen in Europa
Nachrichten Norddeutschland Mindestens 14 Menschen sterben bei Herbststürmen in Europa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 28.10.2013

Die ersten heftigen Herbststürme des Jahres haben in mehreren Ländern Europas insgesamt 14 Todesopfer gefordert. Allein in Deutschland gab es sieben Sturmtote. In Großbritannien starben vier Menschen, in den Niederlanden, in Frankreich und in Dänemark je einer. Tief „Burkhard“ und Orkantief „Christian“ hatten Orkanböen bis Stärke zwölf über Teile Europas gebracht. Im nordrhein-westfälischen Gelsenkirchen wurden ein Autofahrer und ein Kind von einem Baum erschlagen. Auch auf einer Landstraße bei Schortens (Niedersachsen) wurde eine Autofahrerin vom Baum erschlagen.

Bereits am Sonntag starb in einem See in der Nähe von Köln ein Segler, nachdem er mit seinem Boot gekentert war. Bei Sundern im Hochsauerlandkreis ertrank ein Angler. An Europas größtem Flughafen, London-Heathrow, fielen Dutzende Flüge aus, der Zugverkehr kam im Süden des Landes zum Erliegen. 580 000 Haushalte waren zeitweise ohne Strom. Eine Fähre aus dem englischen Newcastle mit 1000 Passagieren konnte den nordniederländischen Hafen in Ijmuiden zunächst nicht erreichen und musste das Ende des Sturms auf See abwarten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hinweise auf seinen Wechsel in die Bundespolitik verdichten sich.

28.10.2013

Der psychisch kranke Mann glaubte an eine Verschwörung gegen ihn.

28.10.2013

Nach dem Zusammenstoß zweier Frachter ist die Wasserstraße voll gesperrt. Die Ursache ist unklar.

29.10.2013
Anzeige