Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mindestens zwei Glätteunfälle auf der A 1
Nachrichten Norddeutschland Mindestens zwei Glätteunfälle auf der A 1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:50 12.01.2017
Das große Sturmchaos blieb aus, allerdings gab es vereinzelt Unfälle im Norden. Quelle: dpa
Anzeige
Lübeck/Hannover

Nach Angaben der Polizei in Kiel, Flensburg und Lübeck kam es vereinzelt zu kleineren Unfällen durch Glätte und Hagel. So sind unter anderem auf der Autobahn 1 zwischen Bargteheide und Ahrensburg drei Autos zusammengestoßen. Auch LN-Leser berichten, dass es momentan zu Blitzeis kommen kann. So hat es offenbar gegen 8.30 Uhr ebenfalls auf der A 1 bei Scharbeutz gekracht, wie eine Nutzerin auf Facebook schreibt. Zwei Kilometer Stau sind die Folge.

Mehrere witterungsbedingte Autounfälle ereigneten sich im Landkreis Vorpommern-Rügen. Verletzt wurde dabei aber niemand. Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte erlitt eine Autofahrerin schwere Verletzungen, als ihr Wagen von der Straße abkam und sich überschlug.

Nach ersten Erkenntnissen aus den Lagezentren von Polizei und Feuerwehr in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern hat das Sturmtief über Norddeutschland dagegen keine größeren Schäden verursacht. Am frühen Donnerstagmorgen setzte die Sturmflut bei einem Wasserstand von 2,11 Meter über dem mittleren Hochwasser den Fischmarkt im Hamburger Stadtteil St. Pauli unter Wasser. Darüber hinaus habe es keine weiteren Besonderheiten gegeben, teilte die Polizei in Hamburg mit. Auch die Feuerwehr verzeichnete keine Einsätze.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige