Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Ministerpräsident Weil: Geflügelschlachterei soll wieder aufgebaut werden
Nachrichten Norddeutschland Ministerpräsident Weil: Geflügelschlachterei soll wieder aufgebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 06.04.2016
Quelle: Friso Gentsch /dpa
Anzeige
Lohne

Wiesenhof habe klar geäußert, dass in Lohne wieder dieselben Kapazitäten wie vor dem Brand geschaffen werden sollen, sagte Weil am Mittwoch nach einem Treffen mit Führungskräften der Wiesenhof-Mutter PHW in Lohne.

„Das ist wichtig, weil das die Grundlage für die Sicherung von Arbeitsplätzen ist“, sagte Weil. Die Landesregierung habe ein Interesse an der Sicherung der Arbeitsplätze. Geprüft werden solle, ob es vorübergehend nicht auch Jobs an anderen Wiesenhof-Standorten geben könne. Auch sei der Arbeitsmarkt in der Region sehr aufnahmebereit. Am Mittag traf sich Wirtschaftsminister Olaf Lies unter anderem mit Betriebsräten und Gewerkschaftsvertretern im Lohner Rathaus. Am Ostermontag hatte ein Großbrand den Großteil einer Schlachterei in Lohne vernichtet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kieler Umweltminister Robert Habeck will 2017 auf keinen Fall wieder für den Landtag kandidieren. Das gelte auch, wenn er nicht wie angestrebt Spitzenkandidat der Grünen zur Bundestagswahl werde.

06.04.2016

Wechselhaftes Wetter mit Sonne, Wolken und dem ein oder anderen Schauer am Abend erwartet uns heute. Wir haben heute folgende Themen im Angebot: streikende Verwaltungsangestellte,  Kröten-Retter und Hunde, die junges Wild reißen. Außerdem feiert die gute, alte "Tante Ju", das älteste, noch fliegende Passagierflugzeug der Welt, 80. Geburtstag.

06.04.2016

Auf den Handys der zwei Beschuldigten, die Ende Februar drei Mädchen im Kieler Sophienhof belästigt haben sollen, hat die Staatsanwaltschaft keine belastenden Fotos oder Videos gefunden.

05.04.2016
Anzeige