Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Misshandelter Rocker hatte Machete dabei
Nachrichten Norddeutschland Misshandelter Rocker hatte Machete dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 29.06.2016
Anzeige
Hamburg

Der Anfang Januar in Hamburg-Horn überfallene und schwer misshandelte Mongols-Rocker war selbst mit einer Machete bewaffnet. Die habe er zu seiner Sicherheit bei der Verabredung in einer Gartenlaube dabeigehabt, sagte der 26-Jährige gestern vor dem Landgericht. Wenige Tage zuvor sei auf dem Kiez auf ihn geschossen worden. Die Machete habe neben ihm in einer Hülle auf dem Sofa gelegen, als plötzlich vier bis fünf Maskierte hereingestürmt seien und ihn mit Schlagringen verprügelt und mit einem Messer verletzt hätten. Er sei ohnmächtig geworden und erst gefesselt wieder zu sich gekommen.

Angeklagt sind fünf junge Männer und zwei Frauen. Der mutmaßliche Haupttäter soll nach Angaben eines Gerichtssprechers Verbindung zum rivalisierenden Rockerclub Hells Angels gehabt haben. Der Mongols-Rocker wird nach eigenen Angaben weiterhin bedroht. Einer der vor Gericht stehenden Angeklagten habe ihm über den Facebook-Messenger geschrieben: „Pass auf! Dein Rücken wird von Leuten beschützt, aber die nächste Kugel kommt von vorne.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Sexismus- und Rassismusskandal an der Polizeischule Eutin erwarten drei junge Auszubildende Konsequenzen.

29.06.2016

Die Mitglieder des Fehmarnbelt Business Council (FBBC), einem trinationalen Zusammenschluss von Industrie- und Handelskammern, haben bei einer Tagung in Malmö (Schweden) ...

29.06.2016

Unternehmen verlagert Standort an Stadtrand.

29.06.2016
Anzeige