Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Mit Neonazis im Zug: Bahn erklärt Vorgehen
Nachrichten Norddeutschland Mit Neonazis im Zug: Bahn erklärt Vorgehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 21.04.2016

Nach dem Zwischenfall in dem Regionalexpress, der am Sonnabend von linksautonomen Demonstranten mit brennenden Reifen auf den Gleisen gestoppt worden war, hat sich die Bahn gestern noch einmal detailliert dazu geäußert. Gegenüber den LN hatte sich eine Mitreisende über rund 20 Demonstranten aus der Neonazi-Szene beklagt, die gemeinsam mit ihr in dem Zug festsaßen. Sie sollen Bier getrunken, im Zug geraucht und per Megaphon Parolen durch den Zug gebrüllt haben. Irritiert habe die 32-Jährige insbesondere, dass sich der Zugfahrer geradezu „kumpelhaft“ gegenüber den Neonazis verhalten habe.

Laut Bahn habe der Triebfahrzeugführers jedoch richtig gehandelt. Der Mann habe das Rauchen an den geöffneten Türen nicht verhindert, „um mögliche Eskalationen von vornherein gar nicht erst aufkommen zu lassen“. Zudem habe er versucht, ein mögliches Eskalationspotential im Abteil „mit möglicherweise locker empfundenen Auftreten einzudämmen“. Diese Vorgehensweise entspreche auch der von der Polizei in solchen Fällen empfohlenen Strategie. ov

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Timmendorfer Strand. Er ist wieder hier: Nach acht Jahren meldet sich Udo Lindenberg mit einem neuen Studio-Album und einer Tour zurück.

21.04.2016

Die Polizei in Schleswig-Holstein muss sich nicht mehr um die Unterbringung von Flüchtlingen kümmern.

21.04.2016

Wenige Bremer Bürgermeister waren so präsent wie er — Sein Wirken reichte weit über die Landesgrenzen hinaus.

21.04.2016
Anzeige