Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland "Mongols"-Rocker auf Reeperbahn im Taxi angeschossen
Nachrichten Norddeutschland "Mongols"-Rocker auf Reeperbahn im Taxi angeschossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 29.12.2015
Quelle: Lars Ebner
Anzeige
Hamburg

Bei einer Schießerei auf der Hamburger Reeperbahn ist in der Nacht zum Dienstag ein Rocker schwer verletzt worden. Ein weiterer Mann brach sich bei einem Sturz während der Flucht beide Beine, wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte. „Die Männer gehören zu den Mongols und waren mit weiteren Mitgliedern des Rockerclubs beim Essen“, sagte ein Polizeisprecher. Als einige von ihnen das Restaurant verließen, seien sie auf der Straße angegriffen worden.

„Um sich zu retten, sind drei Männer in ein Taxi gesprungen“, sagte der Sprecher. Dann eröffneten demnach vermutlich Mitglieder des konkurrierenden Rockerclubs Hells Angels das Feuer. Ein Mann wurde im Nierenbereich getroffen und kam in der Nacht unter Polizeischutz ins Krankenhaus. Ein weiterer kam mit einem Prellschuss davon. Der Fahrer, der laut Polizei noch im Auto saß, blieb wie durch ein Wunder unverletzt. „Das Taxi sieht aus wie ein Sieb“, sagte ein weiterer Polizeisprecher. Mindestens sieben Geschosse trafen das Fahrzeug. Der Taxifahrer wurde laut Polizei am Dienstag vernommen.

Mehrere Menschen wurden festgenommen. Die Beamten stellten zudem mehrere Autos sicher. In der Nähe des Tatorts wurde nach Angaben des Sprechers ein Messer gefunden. Die Mordkommission ermittelt. Auch Spezialisten für Milieu-Kriminalität untersuchten den Tatort.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige