Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Nach Granaten-Sprengung in der Alster: Sperrung aufgehoben
Nachrichten Norddeutschland Nach Granaten-Sprengung in der Alster: Sperrung aufgehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 10.10.2018
Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes fahren mit einem Boot auf die Hamburger Binnenalster.  Quelle: Bodo Marks
Hamburg

Die zwei in der Hamburger Binnenalster gefundenen Granaten sind erfolgreich gesprengt worden. Die Sperrung der Kennedybrücke wurde wieder aufgehoben, wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte. Taucher vom Kampfmittelräumdienst hatten eine Sprenggranate sowie eine Gewehrgranate mit einem sogenannten Pikrinsäure-Zünder aus dem Ersten Weltkrieg identifiziert.

Vor allem letztere war laut Feuerwehr-Sprecher Torsten Wesselly gefährlich, so dass entschieden wurde, beide Granaten kontrolliert zu sprengen. Sie wurden mit Hilfe eines Schlauchbootes in die Mitte der Außenalster gezogen. Dort gibt es einen gesicherten Bereich, der für solche Sprengungen geeignet ist. Die ganze Aktion dauerte zwei Stunden und war gegen 14.00 Uhr beendet.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger ist in Schleswig-Holstein gegen den Bundestrend in den ersten sechs Monaten des Jahres minimal gestiegen.

10.10.2018

Der massiven Kritik an Online-Portalen der AfD, auf denen Schüler politische Äußerungen von Lehrern melden können, hat sich Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien angeschlossen.

10.10.2018

41 Projekte der Freien Musikszene in Hamburg werden 2019 aus dem Musikstadtfonds gefördert.

10.10.2018