Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Nach Silvester-Übergriffen: Ein Tatverdächtiger in Haft
Nachrichten Norddeutschland Nach Silvester-Übergriffen: Ein Tatverdächtiger in Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 21.01.2016
Durch diese Aufnahme wurde ein Tatverdächtiger ermittelt. Quelle: dpa

Nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht auf St. Pauli hat das Hamburger Amtsgericht gestern den ersten Haftbefehl gegen einen tatverdächtigen Afghanen erlassen. Ein zweiter Flüchtling aus Afghanistan, den die Polizei auch am Mittwoch festgenommen hatte, kam wieder auf freien Fuß. Es habe sich kein dringender Tatverdacht gegen den 24-Jährigen ergeben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Der in Untersuchungshaft sitzende 29-Jährige sei nach der Veröffentlichung von Fotos und anschließenden Zeugenhinweisen in einer Flüchtlingsunterkunft im Stadtteil Stellingen gefasst worden, hieß es.

Die Ermittler werfen ihm sexuelle Nötigung vor. Die Opfer hätten ihn und den zweiten Afghanen auf einer Übersichtsaufnahme aus der Großen Freiheit, einer Nebenstraße der Reeperbahn, wiedererkannt.

Nach der Veröffentlichung von Fotos sei der 29-Jährige auch von Zeugen erkannt worden.

Wegen der Übergriffe in der Silvesternacht gingen bei der Hamburger Polizei bis gestern 218 Strafanzeigen ein. 351 Frauen seien Opfer dieser Taten geworden.

Gestern erklärte die Polizei, dass Schülerinnen einer Gewerbeschule im Stadtteil Wilhelmsburg am Dienstag von Männern nach eigenen Angaben bedrängt und belästigt worden seien. Acht Frauen hätten sich bisher gemeldet. Das Landeskriminalamt ermittelt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Prozess: Taten auch in Ostholstein und Segeberg.

21.01.2016

Nach dem „Frikadellenkrieg“ in Randers kam der Kuhhandel: Als Gegenleistung für den geforderten Beschluss, dass in Kindergärten und Schulen der Stadt „zur Wahrung ...

21.01.2016

Oppositionsführer Daniel Günther attackiert SPD-Innenminister im Landtag wegen der stark steigenden Zahl von Wohnungseinbrüchen.

21.01.2016
Anzeige