Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Nach tödlichem Unfall: Experten warnen vor Kopfhörern im Straßenverkehr

Hamburg/Lübeck Nach tödlichem Unfall: Experten warnen vor Kopfhörern im Straßenverkehr

In Hamburg ist am Sonntag ein 29-jähriger Fußgänger beim Überqueren einer Straße von einem Feuerwehrfahrzeug erfasst worden. Nach ersten Erkenntnissen trug der Mann Kopfhörer, so dass er das Martinshorn womöglich nicht gehört hat.

Voriger Artikel
Kitas: Regierung will Gebühren begrenzen
Nächster Artikel
Dem Hansemuseum fehlen drei Buchstaben

Eingeschränkte Wahrnehmung: Wer durch Musikhören und Handy zu sehr abgelenkt ist, übersieht schnell wichtige Zeichen.

Quelle: Fotos: Lutz Roessler

Hamburg/Lübeck. „Studien gehen davon aus, dass jeder siebte bis zehnte Verkehrsunfall auf Ablenkung zurückzuführen ist“, berichtet Dennis Schneider, Sprecher des Landespolizeiamts in Kiel. Expliziten Verboten von Kopfhörern oder Handys für Fußgänger stehen Verkehrsministerium und Polizei jedoch ablehnend gegenüber.

LN-Bild

. Wichtige Debatte nach tödlichem Unfall: In Hamburg ist am Sonntag ein 29-Jähriger beim Überqueren einer Straße von einem Feuerwehrfahrzeug erfasst worden. Nach ersten Erkenntnissen trug der Mann Kopfhörer, sodass er das Martinshorn womöglich nicht gehört hat.

Zur Bildergalerie

Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) appelliert in Sachen Ablenkung durch Musik oder Handy an den Menschenverstand und die hohe Eigenverantwortung aller Verkehrsteilnehmer. Zudem erinnert Buchholz an den ersten Paragrafen der Straßenverkehrsordnung: „Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.“

Der ADAC hält weitere Verbote ebenfalls nicht für sinnvoll. „Wer von Handy oder durch zu laute Musik abgelenkt wird, spielt mit seinem Leben“, sagt Ulf Evert vom ADAC Schleswig-Holstein. Verbote seien aber immer nur so wirksam wie ihre Kontrolle. „Es ist doch schon unmöglich, das Handyverbot am Steuer konsequent zu kontrollieren, wie soll man das bei Fußgängern schaffen?“, fragt Evert. Um Unfälle zu vermeiden, helfe deswegen nur Aufklärung – insbesondere bei Kindern und Jugendlichen.

Wer als Radfahrer zu laute Musik über Kopfhörer hört oder durch sein Handy visuell abgelenkt wird, begeht nach der Straßenverkehrsordnung hingegen eine Ordnungswidrigkeit, die ein Verwarngeld von zehn Euro nach sich zieht. „Das Telefonieren mit dem Handy kostet für Radfahrer 25 Euro“, sagt der Landespolizeiamts-Sprecher Schneider. Wie häufig Radfahrer durch Telefonieren, Texten oder Musikhören in der Vergangenheit Unfälle verursacht haben, ist jedoch nicht klar, da diese Ursachen in der Unfallstatistik lediglich unter „sonstige Fehler“ verbucht werden.

Diese „sonstigen Fehler“ machten 2016 bei Autofahrern zwölf Prozent der Unfallursachen aus, bei Fahrradfahrern ganze 29 Prozent. Durch Fußgänger verursachte Unfälle werden gar nicht gesondert geführt. Was sie betrifft, verweist die Polizei ebenfalls auf den ersten Paragrafen der Straßenverkehrsordnung: ständige Vorsicht und Rücksicht sowie kein Verhalten, das andere gefährdet.

Doch reicht das? Bei manchen Lübeckern scheint der Drang, aufs Handy zu schauen oder beim Radfahren Musik zu hören mitunter stärker als die Vernunft: „Wenn mir andere Leute in den Weg laufen, weil sie aufs Handy gucken, nervt mich das. Gleichzeitig mache ich das selbst auch manchmal“, sagt zum Beispiel Lukas Horn (21). Auch Miriam Petersen (20) ist mit dieser Angewohnheit nicht glücklich: „Ich versuche es zu vermeiden, und dann schaue ich beim Gehen doch manchmal aufs Handy.“ Beim Musikhören über Kopfhörer achte sie jedoch auf die Lautstärke.

Gaby Wichterich (48) lässt Handy und Kopfhörer hingegen immer in der Tasche oder zu Hause. „Ich finde beides zu gefährlich, die Wahrnehmung wird massiv eingeschränkt.“

 Von Luisa Jacobsen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Jetzt geht es los - Aber wann ist der perfekte Zeitpunkt zum Weihnachtsbaumkauf?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Tatort-Blitzkritik

Immer sonntags, direkt nach dem Tatort gibt es die Kritik auf LN Online. Reden Sie mit!

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Schulen

Wir stellen Ihnen Schulen vor - damit Sie die richtige Wahl für Ihr Kind treffen.