Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Neonazi-Schmierereien: Polizei sucht Zeugen
Nachrichten Norddeutschland Neonazi-Schmierereien: Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 02.12.2018
Die Polizei bittet die Bevölkerung bei den Ermittlungen um Mithilfe und sucht Zeugen. Quelle: Tilo Wallrodt/Symbolbild
Strasburg

Die Schmierereien seien der Polizei am Sonnabend gegen 9 Uhr gemeldet worden, sagte ein Polizeisprecher. „In der Lindenstraße wurden eine Mauer am Busbahnhof, eine Scheune und eine Schaufensterscheibe angegriffen“, so der Sprecher. Die Taten hätten sich im Zeitraum vom 30. November und den Morgenstunden des 1. Dezember abgespielt.

Die Größe des aufgebrachten Graffito betrage circa zwei mal eineinhalb Meter. An der Scheune wurden mit silberner Farbe gesprüht. Es handelt sich dabei „um nicht entzifferbare Schriftzüge mit den Maßen zwölf mal zwei Meter“ und „je zwei Graffiti in den Größen vier mal einen Meter“.

An einer Schaufensterscheibe hätten der oder die Täter 14 Hakenkreuze mit einem schwarzem Eddingstift angebracht. Die Hakenkreuze sind zwischen fünf und 15 Zentimeter groß.

„Hitler, du lebst in mir weiter“

„Weiterhin wurde ein Herz aufgemalt“, sagte der Sprecher. „In diesem Herz befand sich der Schriftzug: ’Hitler du lebst in mir weiter’.“

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Diese dauern gegenwärtig an und die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeihauptrevier Pasewalk unter der Tel.-Nr.: 03973-2200, die Internetwache der Landespolizei M-V unter oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

RND/kha

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Cola, Fanta, Sprite – das war einmal. Neue Marken setzen auf Rezepturen wie Pfirsich-Thymian oder Gurkenbrause. Das Geschäft sei hart, sagen Limo-Unternehmer.

01.12.2018

Nach der verbalen Belästigung einer Autofahrerin und einem Angriff auf zwei Männer, die die Frau verteidigten, ermittelt die Hamburger Mordkommission. Sie fahndet nach zwei unbekannten Tätern, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte.

01.12.2018

In unseren Adventskalender möchten wir Ihnen 24 Geschichten rund um Weihnachten erzählen. Und weil Weihnachten und Marzipan untrennbar miteinander verbunden sind, haben wir zum Auftakt bei Niederegger hinter die Kulissen geschaut. Eine Multimedia-Reportage.

01.12.2018