Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Neu eröffnet: Lübecks Citti-Park setzt auf Kunden aus Hamburg
Nachrichten Norddeutschland Neu eröffnet: Lübecks Citti-Park setzt auf Kunden aus Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 13.10.2016
Nach zwei Jahren Umbauzeit hat das Einkaufszentrum am westlichen Stadtrand jetzt 37 000 Quadratmeter Fläche – 10 000 mehr als zuvor. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Lübeck

„Vorher waren wir der klassische Nahversorger“, sagt Harald Rottes, bei Citti in Kiel verantwortlich für Immobilien und Einkaufszentren. „Heute sind wir ein überregionales Shoppingcenter.“
Mit der Erweiterung überholt der Citti-Park Lübeck den Citti-Park Kiel (35 000 Quadratmeter Verkaufsfläche) – und das zweieinhalb Jahre, nachdem fünfzehn Autominuten entfernt im Zusammenhang mit der Ikea-Ansiedlung im Stadtteil Dänischburg das Luv-Center (24 500 Quadratmeter) eröffnet wurde.

Rottes sieht darin kein Problem: „In Kiel ist der Wettbewerb deutlich stärker“, sagt er. Und das Luv-Center und der Citti-Park seien, was Kundschaft und Branchenmischung angehe, nicht vergleichbar. „Für beide Standorte ist Platz.“ Auch für die Innenstadt sieht Rottes keine Gefahr. 60 Prozent der Kunden, sagt er, kämen nicht aus Lübeck. „Wir holen unsere Kunden aus dem Hamburger Speckgürtel.“ Er sieht den neuen Citti-Park überhaupt nicht als Konkurrenz zu anderen Zentren und Einzelhändlern in Lübeck – auch nicht zur Innenstadt: „Das Innenstadtflair können wir hier nicht nachmachen.“
Umstritten ist nach wie vor, wie die Erweiterung sich auf die Situation des Einzelhandels in Lübeck auswirkt.

Diese Ansicht ist nicht unumstritten. Nicht alle teilen diesen Optimismus. „Die Kunden aus dem Umland, die heute in den Citti-Park fahren, sind die, die früher in die Innenstadt gefahren sind“, sagt Olivia Kempke, Geschäftsführerin des Lübeck-Managements. „Die Lübecker Kaufkraft reicht für den örtlichen Handel nicht aus.“ Das Luv-Center war in ihren Augen der Sündenfall von ausgeweiteten Verkaufsflächen am Stadtrand. Sie warnt davor, weitere Bebauungspläne in Buntekuh zu ändern, um noch mehr Handelsflächen möglich zu machen.

Handelsriese aus Kiel

Die Citti Handelsgesellschaft mit Sitz in Kiel betreibt große Lebensmittelmärkte und Einkaufszentren in Kiel, Flensburg, Lübeck, Rostock und Stralsund. Unter der Marke Chefs Culinar verkauft Citti Lebensmittel für Großverbraucher und Gastronomie sowie Großküchentechnik. Außerdem gehört zur Citti-Gruppe der Schiffsausrüster HMS.
120 Millionen Euro hat das Unternehmen nach eigenen Angaben seit 2014 in den Ausbau des 2002 eröffneten Einkaufszentrums in Lübeck-Buntekuh investiert.

Monika Dürrer, Geschäftsführerin des Handelsverbands Nord, sieht eine „grundsätzlich angespannte Lage des Einzelhandels in der Schere von Online-Handel und Flächenexpansion auf der Grünen Wiese.“ betont, dass die Verkaufsfläche pro Einwohner in Schleswig-Holstein deutlich über dem Bundesdurchschnitt liege, und das drücke auf die Marge. „Wir sorgen uns um die Innenstadt.“

Birgit Mickeleit vom Lübecker Schreibwaren- und Bürobedarfshändler Hünicke teilt diese Sorge nicht – zumindest nicht in Bezug auf ihr eigenes Geschäft, das eine große Filiale in der Königstraße hat. Mickeleit ist sich sicher: „Wir erreichen durch die Anbindung an die A1 Kunden, die vielleicht nicht den Weg in die Innenstadt finden.“

Von Hanno Kabel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige