Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Neuausgabe „Glücksatlas“: Wie zufrieden ist Deutschland?
Nachrichten Norddeutschland Neuausgabe „Glücksatlas“: Wie zufrieden ist Deutschland?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:02 11.10.2018
Der Wirtschaftswissenschaftler Bernd Raffelhüschen spricht bei einer Vorstellung des „Deutsche Post Glücksatlas“. Quelle: Amelie Geiger/archiv
Hamburg

Wo leben in Deutschland die zufriedensten Bürger? Wird der Top-Wert des Vorjahres im sogenannten Glücksatlas anno 2018 übertroffen? Der Freiburger Ökonom Bernd Raffelhüschen wird heute erneut die Ergebnisse vorstellen, dieses Mal in Hamburg. Im Vorjahr zeigte sich eine hohe Lebenszufriedenheit in Deutschland. Sie erreichte auf einer Skala von 0 bis 10 einen Punktwert von 7,07, eine positive Tendenz setzte sich nach Angaben der Wissenschaftler fort. Der „Glücksatlas“ wird im Auftrag der Deutschen Post erstellt.

Als Grund für die Entwicklung 2017 nannte Mitautor Raffelhüschen die positive wirtschaftliche Entwicklung mit niedriger Arbeitslosigkeit und Lohnzuwächsen in Deutschland - eine Situation, an der sich in diesem Jahr wesentlich nichts geändert hat. Die glücklichsten Deutschen leben seit Jahren in Schleswig-Holstein (7,43), das Schlusslicht war 2017 Sachsen-Anhalt (6,89). Allerdings holte der Osten Deutschlands weiter auf, der Abstand zu Westdeutschland verringerte sich.

Die Erhebung erfolgte nun zum achten Mal in Folge. Dabei sollen die Befragten ihr bisheriges Leben bewerten sowie Wünsche, Ziele, Erwartungen und Einstellungen kundtun.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Geschichte des internationalen Trakehner Hengstmarktes in Neumünster streiten sich erstmals Käufer und Verkäufer eines angeblich kranken Siegerhengstes vor Gericht - es geht um 380 000 Euro.

11.10.2018

Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) wird heute den Präsidenten der Republik Chile, Sebastián Piñera, zu einem Gespräch empfangen.

11.10.2018

Die AfD will, dass Schüler und Eltern Lehrer melden, die Kritik an der rechtspopulistischen Partei äußern. Auch im Norden könnte es bald ein Internetportal dafür geben. Doch es formiert sich Protest.

10.10.2018