Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Noch eine Baustelle: A24 bei Hamburg wird voll gesperrt
Nachrichten Norddeutschland Noch eine Baustelle: A24 bei Hamburg wird voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:54 29.06.2018
Eine elektronische Anzeigetafel weist am Horner Kreisel auf eine Sperrung der Autobahn 24 ab 8. Juli bis 19. August hin. In diesem Zeitraum wird die Autobahn zwischen dem Horner Kreisel und dem Kreuz Ost voll gesperrt. Quelle: dpa
Hamburg/Kiel

„In den Sommerferien vom 8. Juli bis 4. August wird die A 24 voll gesperrt“, sagt Christian Füldner von der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Schon ab dem 2. Juli sei die Abfahrt Jenfeld in Richtung Hamburg-Zentrum an der Reihe. Autofahrer sollen auf die Bundesstraße 5 ausweichen.

Staus sind programmiert, bestätigt Ulf Evert vom ADAC Schleswig-Holstein in Kiel, zumal der Ferienverkehr hinzukommt. Dabei überzeuge das Argument der Hamburger nicht, dass in den Ferien weniger Pendler unterwegs seien, moniert Stefan Scholtis, Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) in Kiel. Die vielen Baustellen, zu denen jetzt die auf der A 24 komme, seien „aus touristischer und betriebswirtschaftlicher Sicht ein Desaster“.

Auf ein Tourismusland wie Schleswig-Holstein könne dies Auswirkungen haben. Für ihn, so Scholtis, stelle sich auch die Frage, ob bei der A 24 wirklich gleich beide Fahrtrichtungen gemacht werden müssten. „Jahrelange Versäumnisse kann man nicht in einem halben Jahr alle beheben.“

Immerhin seien A 1 und A 7 weiter befahrbar, merkt Catrin Homp an, die Geschäftsführerin des Landes-Tourismusverbandes. Insofern seien die Urlaubsziele erreichbar.
Dennoch: „Die Fahrt Richtung Norden macht im Moment überhaupt keinen Spaß“, meint Ulf Sonntag, Tourismus-Experte des Kieler Instituts für Bäderforschung in Nordeuropa (NIT). „Wie man hinkommt, ist ein Faktor, der für Urlauber eine Rolle spielt.“ Das gelte in besonderem Maße für Tagesurlauber. „Die gucken an schönen Wochenenden genau, wo sie hinfahren oder ob sie es aufgrund des Verkehrs lieber lassen.“ Wer fest gebucht habe, lasse sich auch durch eine schwierigere Anreise aber meist nicht abschrecken.

Vollsperrung in den Sommerferien – „ein Zeitraum, der weh tut“, beklagt Lukas Kilian, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag. Irgendwann aber müsse eben gebaut werden.

Bahn-Sprecherin Sabine Brunkhorst empfiehlt leidgeprüften Autofahrern, auf den Zug umzusteigen. Im Sommer seien die Züge leerer. „Da ist man dann besser aufgehoben als auf der Autobahn.“ mieter, eine Surf-Schule, ein Kiosk sowie der Minigolf-Betrieb und der Getränkehandel.

Von Marcus Stöcklin

Ferienbeginn

Am Wochenende beginnen die Ferien in Bremen, Niedersachsen, Sachsen und Thüringen. Mit Staus auf der A1 und der A7 in Hamburg und Schleswig-Holstein sei zu rechnen, warnt der ADAC. Besonders Freitagabend, da der Feierabendverkehr hinzukomme. Und Sonnabend, durch den Bettenwechsel, auf der A1 nördlich von Lübeck.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!