Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Nord-CDU gibt Merkel Rückendeckung

Neumünster Nord-CDU gibt Merkel Rückendeckung

Mehr als 800 Parteimitglieder kommen zur Regionalkonferenz nach Neumünster. „Orientierung in schwierigen Zeiten“ verspricht die Bundes-CDU in ihrem jüngsten Wahlprogramm-Entwurf.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht bei der Regionalkonferenz der CDU in Neumünster.

Quelle: dpa

Neumünster. Mehr als 800 Unions-Mitglieder suchten diese Orientierung gestern auch direkt bei ihrer Parteichefin, Bundeskanzlerin Angela Merkel – auf der ersten großen Regionalkonferenz der Bundes-CDU in Neumünster. Im vergangenen Jahr, auf dem Höhepunkt der Flüchtlingsbewegung aus dem Nahen Osten nach Europa, musste sich die Kanzlerin auf diesen Dialog-Konferenzen oft auch harscher innerparteilicher Kritik stellen. Gestern aber bekam sie aus den Landesverbänden Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gerade auch für ihre Flüchtlingspolitik Rückendeckung.

„Die CDU ist keine Mäkel-Partei, sondern eine Partei mit Lösungskompetenz.Angela Merkel

Bundeskanzlerin (CDU)

Merkel habe damit gezeigt, dass die CDU nicht nur christliche Werte habe, sondern auch nach ihnen handle, sagte ein Redner. „Ich möchte mich bei ihnen bedanken für ihren Mut, eine große humanitäre Herausforderung anzunehmen“, erklärte auch Marion Gaudlitz, Vize-Kreischefin in Steinburg. Sie hatte einen befreundeten Flüchtling aus dem syrischen Aleppo als Gast mitgebracht. Niemand habe gerne seine Heimat verlassen, doch der tausendfache Tod habe die Menschen aus dem Land getrieben, sagte der. Und: „Deutschland hat uns viel gegeben, und wir werden das wieder zurückgeben.“ Die Kanzlerin dankte ihm ihrerseits bewegt. Es belaste sie sehr, dass man für die Menschen in der umkämpften Stadt noch nichts habe erreichen können. „Wir denken jeden Tag darüber nach, was wir tun können, um den Menschen dort zu helfen.“

Um Punkt 18 Uhr hatte die Kanzlerin die Holstenhallen betreten – und bekam stehende Ovationen. Die Konferenz war in dieser Rolle auch eine Premiere für den neuen Landeschef der Nord-Union, Daniel Günther. Man sei hier im Norden sehr froh darüber, dass Merkel ihre erneute Kanzlerkandidatur für September 2017 angekündigt habe, so Günther in seiner Eröffnungsrede. „In Zeiten wie diesen brauchen die Menschen verlässliche Konstanten.“ Man wolle sie voll unterstützen – und im Mai schon mal mit einem Sieg bei der Landtagswahl vorlegen. Die SPD- geführte Landesregierung müsse abgelöst werde, sie schaffe es wegen fehlender Planungskapazitäten zum Beispiel nicht einmal, 300 Millionen Euro, die der Bund ihr für neue Autobahnen überweisen wollte, zu verbauen. Die A 20 komme im Land nicht voran, stellte auch Merkel fest. Sie erinnere sich, dass sie schon 2005 im damaligen Landtagswahlkampf im Norden über das Thema gesprochen habe. Auch im Wahlkampf 2017 werde sie die Landespartei unterstützen.

Was folgte, war eine Tour de Raison durch alle Politikfelder. Die Flüchtlinge im Land müssten integriert werden, Probleme dabei dürften nicht unter den Teppich gekehrt werden, das Grundgesetz gelte für alle. Ausländer ohne Aufenthaltsrecht müssten aber auch konsequent abgeschoben werden, sagte Merkel. Die Länder müssten ihre Polizeien gut ausstatten, damit die Menschen sicher leben können. Die soziale Marktwirtschaft müsse gestärkt werden. Es sei wichtig, dass die Menschen Arbeit hätten und dass „wir auch unsern Kindern und Enkeln Wohlstand versprechen können“. Deutschland müsse sich darum der Digitalisierung stellen, denn da gehe es um die Arbeitsplätze der Zukunft. Zudem müsse Politik darauf achten, dass gleiche Lebensverhältnisse auch im ländlichen Raum herrschen und die Menschen überall Entwicklungschancen haben. „Gleichwertige Lebensbedingungen waren und sind die Grundlage des Zusammenhalts unseres Landes.“ Außenpolitisch werde der Einsatz für den Frieden weitergehen.

Allerdings müsse auch der Wehretat schrittweise erhöht werden. Die CDU selber dürfe sich Veränderungen gegenüber nicht sperren, so Merkel. Sie könne selbstbewusst ihre Grundprinzipien und Grundwerte, ihr christliches Menschenbild, auf die neue Zeit und neue Probleme anwenden und so Antworten finden. Denn das zeichne die Union aus: „Wir sind keine Mäkel-Partei, sondern eine Partei mit Lösungskompetenz.“

Wolfram Hammer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

Tatort-Blitzkritik

Immer sonntags, direkt nach dem Tatort gibt es die Kritik auf LN Online. Reden Sie mit!

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Schulen

Wir stellen Ihnen Schulen vor - damit Sie die richtige Wahl für Ihr Kind treffen.