Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland „Nordseeflitzer“ für Touristen
Nachrichten Norddeutschland „Nordseeflitzer“ für Touristen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 14.03.2018
Die Nordseeküste erwartet eine Lieferung E-Autos. Quelle: Foto: C. Rehder/dpa
Husum/St. Peter-Ording

Hans-Peter Hoffmann vermietet Ferienhäuser in Sankt Peter-Ording. Als „winzigen Beitrag zur Verbesserung der Umweltsituation“ bietet er seinen Gästen eine eigene Elektro-Tankstelle vor der Tür.

Denn der Ferienort Sankt Peter-Ording stellt den Urlaubern jetzt ein kleines E-Auto zur Verfügung. Für 39 Euro kann der Flitzer tageweise bei der Tourismus-Zentrale gemietet werden. „Weil Mobilität bei uns und unseren Gästen eine große Rolle spielt und der ÖPNV in der Region wenig hermacht“, erklärt Tourismusdirektorin Constanze Höfinghoff. Dabei beträgt die maximale Mietdauer drei Tage.

„Das Angebot soll Gästen und Einheimischen die Möglichkeit geben, die Region zu entdecken und mal ein E-Auto zu testen.“

Urlauber, die einen nachhaltigen Urlaub am Weltnaturerbe Wattenmeer erleben wollen, erwarten umweltfreundliche und zeitgemäße Mobilitätsangebote, erklärt Frank Ketter von der Nordsee-Tourismus-Service GmbH (NTS). Er bringt die kleinen Flitzer nach Schleswig-Holstein. Die Idee stammt aus Niedersachsen. An Schleswig-Holsteins Nordseeküste soll mit dem Angebot unter anderem die Kooperation zwischen erneuerbarer Energie und Tourismus sichtbar gemacht werden, sagt Ketter. „Die Windbranche sponsert Beiträge zum Leasing.“

Katja Lauritzen vom Ostsee-Holstein-Tourismus gefällt das Angebot. Auch an der Ostsee sei so etwas bereits geprüft worden. Man habe es aber nicht finanziert bekommen. Tourismusminister Bernd Buchholz (FDP) sagte, „das Projekt passt zu unserer Strategie, Nachhaltigkeit im Tourismus voranzutreiben“.

Zunächst werden neun E-Autos zur Verfügung stehen – in Brunsbüttel, Büsum, Husum, auf der Hallig Langeness sowie auf den Inseln Sylt, Pellworm und Amrum. Sankt Peter-Ording hat sein E-Mobil bereits, die anderen Wagen werden nach Ostern ausgeliefert.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Entsetzen, Trauer, offene Fragen: Eine 17-jährige Deutsche wird in Flensburg erstochen – Täter soll ein 18 Jahre alter abgelehnter Asylbewerber sein, der im Jahr 2015 als unbegleiteter Minderjähriger nach Deutschland kam. „Welcome Refugees“ sieht Betreuungsprobleme.

14.03.2018

Schleswig. Die Säuberung der Schlei von Plastikteilchen ist eine Mammutaufgabe, die sich über Monate erstrecken kann. Das Ausmaß der Verschmutzung ist noch unklar. Die Menge der Kunststoffpartikel, die aus einer Kläranlage in die Schlei gelangten, soll bis Mitte April ermittelt werden.

14.03.2018

Snacks zum Mitnehmen werden immer beliebter. Dadurch steigt der Verbrauch von Verpackungen immens. Nun wollen Wissenschaftler gemeinsam mit der Restaurantkette Nordsee essbare Behälter aus Algen entwickeln. Das Forschungsprojekt klingt vielversprechend, doch Umweltschützer reagierten gestern skeptisch.

14.03.2018