Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Notunterkünfte schon vor dem ersten Frost überbelegt
Nachrichten Norddeutschland Notunterkünfte schon vor dem ersten Frost überbelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 05.11.2013

Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein schlägt Alarm. Die Notunterkünfte und Nachtschlafstellen für Menschen ohne Wohnung sind im nördlichsten Bundesland schon vor dem ersten Frost überbelegt. In einigen Unterkünften seien für Wohnungslose bereits Notschlafstellen auf den Fluren eingerichtet worden, sagte gestern Diakonie-Sprecher Michael van Bürk.

Unterdessen hat die Diakonie ihr Winternotprogramm gestartet. An rund 100 Obdachlose, die keine Notunterkünfte aufsuchen, werden Schlafsäcke, Isomatten und warme Kleidung verteilt.

Diese Hilfen für das Übernachten etwa in Hauseingängen oder in Parks werden in den Tagestreffs für Obdachlose ausgegeben. In Husum und Elmshorn werden zudem zusätzliche Wohnungen angemietet. Die Stadt Kiel hat bereits beheizte Wohncontainer für die Nächte geöffnet. Die notleidenden Menschen werden hier von Mitarbeitern der Diakonie betreut.

Die Zahl der Wohnungslosen in Schleswig-Holstein ist nach einer Schätzung der Diakonie auf über 10 000 gestiegen. Wohnungslose sind Menschen, die keinen Mietvertrag besitzen und wechselnde Übernachtungsmöglichkeiten bei Bekannten, Verwandten oder in den Unterkünften der Wohnungslosenhilfe nutzen. In den Notunterkünften steigt besonders die Zahl der jüngeren Wohnungslosen zwischen 18 und 25 Jahren. Auch nimmt der Anteil der Frauen zu, der inzwischen laut Diakonie bei über einem Viertel liegt. Laut van Bürk fehlen in Schleswig-Holstein kleine und günstige Wohnungen.

Das Diakonische Werk ruft die Bevölkerung dazu auf, Polizei und Feuerwehr über die Notrufnummer 112 zu informieren, sollte ein Mensch durch Kälte in Lebensgefahr geraten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 38-jähriger Mann wurde in der Nacht zu gestern in Barsbüttel erstochen. Der mutmaßliche Täter ist in Haft.

05.11.2013

Die Sperrung der Wasserstraße soll heute aufgehoben werden.

05.11.2013

Schleswig-Holsteins Rechnungshof hat den Kurs der Landesregierung in der Haushaltspolitik getadelt. Das Land könnte im kommenden Jahr angesichts guter Einnahmen ein wesentlich niedrigeres strukturelles Finanzierungsdefizit erreichen als geplant, heißt es in einer Stellungnahme zum Etatentwurf 2014.

05.11.2013
Anzeige