Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Nur noch 5,7 Prozent ohne Job
Nachrichten Norddeutschland Nur noch 5,7 Prozent ohne Job
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 27.04.2018

Kiel.   Der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein hat im April angehalten. Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen sank im Vergleich zum März um 4200 auf 87 500. Im Vergleich zum April des Vorjahres waren sogar 5100 Arbeitslose weniger registriert, wie die Regionaldirektion Nord der Agentur für Arbeit mitteilte.

Die Arbeitslosenquote betrug im April 5,7 Prozent, vor einem Jahr hatte sie noch 6,1 Prozent betragen. Nach Angaben der Chefin der Regionaldirektion Nord, Margit Haupt-Koopmann, ist die Zahl der Arbeitslosen vor allem in den touristisch geprägten Kreisen Nordfriesland (minus 16,3 Prozent gegenüber März) und Ostholstein (minus 15,3) deutlich zurückgegangen.

Erstmals seit 25 Jahren waren in einem April weniger als 90 000 Schleswig-Holsteiner ohne festen Job gemeldet.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit fast einem Jahr sitzt die AfD im Kieler Landtag. Inhaltlich hat sie dort seither wenig bewegt. Ihre Personalien aber verursachten öfter Wirbel. Jetzt steht ein Fraktionsmitarbeiter im Verdacht, NPD und DVU nahegestanden zu haben. Ein anderer, der künftig für die AfD im Untersuchungsausschuss zur Rockeraffäre mitarbeiten soll, war bis vor Kurzem Angehöriger des Verfassungsschutzes.

27.04.2018

Stufenplan für höhere Besoldung der Grundschullehrer umstritten.

27.04.2018

Am 6. Mai haben die Bürger und Bürgerinnen in Schleswig-Holstein die Wahl. Und auf keiner anderen Ebene wie der kommunalen sind sie so unmittelbar von den politischen Entscheidungen der zu wählenden Gremien betroffen. Genau genommen sind es am 6. Mai sogar zwei Wahlen – für die Gemeinde und für den Kreistag. Zusammen können die Bürger dann in einigen Wahllokalen bis zu acht Kreuze auf den beiden Zetteln machen.

06.05.2018