Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Polizei-Anwärterinnen sollen sich melden
Nachrichten Norddeutschland Polizei-Anwärterinnen sollen sich melden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 09.06.2016

In den Sexismus- und Rassismus-Skandal der Polizeischule Eutin schaltet sich jetzt die neue Polizeibeauftragte, Samiah El Samadoni, ein. Sie ruft die jungen Polizei-Anwärterinnen, die die Belästigungen und frauen- und migrantenfeindlichen Postings männlicher Kollegen Ende 2014 meldeten, auf, mit ihr Kontakt aufzunehmen. In jedem Fall werde es zu ihren ersten Aufgaben gehören, mit der Polizei über Anti-Diskriminierungs-Prävention schon während der Ausbildung junger Polizisten zu reden, sagt El Samadoni.

Der Bürgerbeauftragten wurde das neue Aufgabengebiet erst am Mittwoch vom Landtag zugewiesen. Die Leitung der Polizeischule hatte es 2015 abgelehnt, ein Disziplinarverfahren gegen die Männer zu eröffnen, ließ sie offenbar noch nicht einmal vernehmen. Und das, obwohl einer von ihnen laut Aussagen der jungen Frauen in einer WhatsApp-Gruppe sogar Terrorakte gegen Moscheebesucher angedroht habe. Der Innenminister hat jetzt eine erneute Prüfung angeordnet, allerdings wieder durch den Leiter der Polizeischule. Die Piraten kritisieren das scharf. Auch der Grünen-Innenpolitiker Burkhard Petersen fordert die Einschaltung der neuen Polizeibeauftragten.

wh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Liegezeit in der Werft verlängert sich auf ein Jahr – Ausbildungsreise nach Kuba abgesagt.

09.06.2016

Über 500-mal wandten sich Bürger aus Schleswig-Holstein mit ihren Sorgen, mit Bitten und Beschwerden direkt ans Parlament.

09.06.2016

„Piefig, sinnentleert, dämlich“: CDU-Forderung im Landtag abgeschmettert.

09.06.2016
Anzeige