Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Polizei hofft auf Hinweise nach Einbruchserie
Nachrichten Norddeutschland Polizei hofft auf Hinweise nach Einbruchserie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 11.03.2016
Anzeige
Kiel

Fotos von mehr als 900 sichergestellten Beutestücken aus Einbrüchen hat die schleswig-holsteinische Polizei ins Internet gestellt. Es handle sich um Schmuck, Fotoapparate oder andere Gegenstände, die bei festgenommenen mutmaßlichen Tätern gefunden worden seien, sagte Oberstaatsanwalt Axel Bieler. Das Diebesgut sei seit 2015 bei verschiedenen Einbrechern oder Einbrechergruppen sichergestellt worden. Zu den mutmaßlichen Tätern gehörten deutsche wie albanische Staatsangehörige.

Die Polizei schrieb inzwischen fast 1900 Geschädigte von Wohnungseinbrüchen in Schleswig- Holstein aus dem vergangenen Jahr an. „Die Ermittler hoffen, durch die Identifikation von Stehlgut durch Geschädigte weitere Taten aufklären zu können“, teilten die Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion mit. Angeschrieben wurden Geschädigte von Einbrüchen seit Januar 2015 im Bereich Kiel/Neumünster/Rendsburg/Plön.

Eine albanische Bande soll zahlreiche Einbrüche verübt haben. Im Januar 2016 hatte die Polizei fünf Albaner nach Einbrüchen in Friedrichsort und Altenholz bei Kiel festgenommen. Die fünf Männer zwischen 19 und 35 Jahren sitzen seitdem in Untersuchungshaft. Die meisten Tatverdächtigen lebten in einer Asylbewerberunterkunft im Kreis Plön. Die Bande soll nach den Ermittlungen seit Herbst 2015 im Großraum Kiel/Plön/Rendsburg/Neumünster insbesondere in Einfamilienhäuser eingebrochen sein. Die Verfahren stünden kurz vor dem Abschluss oder seien bereits abgeschlossen. Gegen die Männer sollen Anklagen erhoben werden, sagte Axel Bieler.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Justizministerin Spoorendonk macht sich für Reform des Sexualstrafrechts stark.

11.03.2016

LN-Mitarbeiter Rüdiger Wenzel blickt in den Norden.

11.03.2016

Porno-Darstellerin starb nach einer Schönheitsoperation — Ihr Mann fordert nun Schadensersatz von der Klinik.

11.03.2016
Anzeige