Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Polizei stoppt Raser - 23-Jähriger fuhr 100 km/h zu schnell
Nachrichten Norddeutschland Polizei stoppt Raser - 23-Jähriger fuhr 100 km/h zu schnell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:58 30.10.2012
Hamburg

Mit Tempo 170 ist ein 23 Jahre alter Autofahrer durch Hamburg-Wilhelmsburg geprescht. Erlaubt waren dort nur 70 km/h, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Besatzung eines zivilen Videofahrzeugs sei der Audi Q7 am späten Donnerstagabend aufgefallen, als er durch den Stadtteil Hammerbrook raste. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und filmten, wie der 23-Jährige in seiner Geländelimousine auf der Wilhelmsburger Reichsstraße Tempo 170 erreichte. Eine zu Hilfe gerufene Streifenwagenbesatzung baute sich auf der Straße auf und stoppte den Raser.

Der Fahrer muss nun mit einem Bußgeld von 600 Euro, vier Punkten in Flensburg und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen. Trotz der 170 km/h hätten die Beamten keine Mühe gehabt, mit ihrem Videowagen an dem Raser dranzubleiben. „Das sind spezielle Fahrzeuge, die ein bisschen Dampf unter dem Kessel haben“, sagte eine Polizeisprecherin.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Offenbar Einigung im Tarifstreit zwischen dem Krankenhauskonzern Asklepios und den Mitarbeitern der Nordseeklinik in Westerland auf Sylt: Die Klinik werde ein neues Angebot unterbreiten, ...

30.10.2012

Bahn- und Busreisende im Norden kommen künftig über das Internet schneller und einfacher an ihre Fahrkarte. Am kommenden Dienstag startet das Onlineticket des Schleswig-Holstein-Tarifs.

30.10.2012

Ein international gesuchter Kinderschänder aus Hamburg ist in Österreich festgenommen worden.

30.10.2012