Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Polizei untersucht Hergang des tödlichen Schusses in Hamburg
Nachrichten Norddeutschland Polizei untersucht Hergang des tödlichen Schusses in Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:05 05.01.2013
Hamburg

Außerdem soll geklärt werden, ob die Sportpistole auf den Oberkörper des Mannes aufgesetzt oder ob aus einiger Entfernung geschossen wurde, wie ein Sprecher der Polizei Hamburg am Freitag mitteilte. Ein Verwandter des Mannes stellt den Tod als Versehen dar. Der 32-Jährige habe im Stadtteil Harburg in die Luft geschossen, dann habe sich plötzlich der tödliche Schuss gelöst. Der Mann war zusammen mit Frau und Kindern bei Verwandten zu Besuch. Die Kinder sahen, wie ihr Vater plötzlich zusammensackte.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast auf den Tag genau nach 43 Jahren ist der Mord an einer 20-Jährigen in Flensburg aufgeklärt. Anhand von DNA-Spuren konnte ein zur Tatzeit 20 Jahre alter Bundeswehrsoldat als mutmaßlicher Täter ermittelt werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

05.01.2013

Auf der Leinwand beweist sie seit 20 Jahren Geistesgegenwart, im wahren Leben fürchtet TV-Kommissarin Hannelore Hoger (71, „Bella Block“) genau diese zu verlieren.

05.01.2013

Ein Bagger, der auf einem Tieflader transportiert wurde, sorgte am Freitagmorgen für eine Vollsperrung der Autobahn 23 bei Halstenbek (Kreis Pinneberg). Der Bagger ragte zu hoch über den Lastwagen und blieb an einer Autobahnbrücke hängen, wie die Polizei mitteilte.

05.01.2013