Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Polizeiaktion an Roter Flora
Nachrichten Norddeutschland Polizeiaktion an Roter Flora
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:22 23.08.2016
Anzeige
Hamburg

. Die Polizei hat in der Nacht zu gestern an dem linksautonomen Kulturzentrum Rote Flora im Hamburger Schanzenviertel ein Plakat mit Bildern von vier enttarnten verdeckten Ermittlern übermalt. Die Beamten machten gegen 5 Uhr morgens auf Leitern mit schwarzer Farbe die Gesichter und die Namen ihrer Kollegen sowie das Polizeiwappen unkenntlich. 50 Polizisten – darunter auch Kräfte zur Absicherung – waren an dem 15-minütigen Einsatz beteiligt, sagte gestern eine Polizeisprecherin . „Alles verlief störungsfrei.“

„Wir Betroffenen wollten mit der Aktion daran erinnern, dass nichts aufgearbeitet ist“, sagte Rotfloristen-Sprecher Andreas Blechschmidt. Das Original-Plakat mit den Klarnamen, das seit Sonnabend an der Hausfassade der Roten Flora hing, kursierte gestern Nachmittag noch bei Twitter. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) verurteilte die Aktion aufs Schärfste:

„Polizisten sind kein Freiwild – weder an der Flora noch in den neuen Medien“, sagte Gerhard Kirsch, Landesvorsitzender der GdP in Hamburg. Die Polizisten würden „in einer menschenverachtenden Art an einen modernen Pranger“ gestellt.

Zur Übermal-Aktion der Polizei sagte Blechschmidt von der Roten Flora: „Das nehmen wir sportlich, das haben wir erwartet.“ Die vier betroffenen Beamten ermittelten unter falschen Namen jahrelang in der linken Szene Hamburgs und wurden von Recherchegruppen aus dem Umfeld der Roten Flora enttarnt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verteidigungsministerin von der Leyen besucht die Bundeswehr in Torgelow.

23.08.2016

Umweltsenator Jens Kerstan stellt Säugetieratlas vor und kündigt drei neue Naturschutzgebiete in der Hansestadt an.

23.08.2016

Südamerikanische Riesenspinnen, Tag-Geckos, Schlangen - exotische Haustiere sind immer beliebter.

23.08.2016
Anzeige