Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Pottwalzähne gestohlen
Nachrichten Norddeutschland Pottwalzähne gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 26.02.2016
Zwei der 13 in Schleswig- Holstein gestrandeten Pottwale. Quelle: Heimken/dpa
Anzeige
Lübeck

Die 13 in Schleswig-Holstein gestrandeten Pottwale sind inzwischen zwar längst geborgen, doch wie erst jetzt bekannt wurde, haben sich Unbekannte an den Tieren zu schaffen gemacht. Wie das Kieler Umweltministerium in der Antwort auf eine Kleine Anfrage des CDU-Abgeordneten Klaus Jensen mitteilt, wurden bei zwei der vor Helgoland gefundenen Tiere unerlaubt die Zähne entfernt.

Sie sind bei Trophäenjägern begehrt, die sie dann teuer auf dem Schwarzmarkt verkaufen. Die Zähne der Pottwale bestehen aus Elfenbein. Die Inbesitznahme stellt laut Ministerium eine Ordnungswidrigkeit dar, es wurde Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Wie die Täter an die Tiere, die im Wasser lagen, herangekommen sind, ist nicht bekannt. Von den restlichen Pottwalen konnten die Unterkiefer entnommen werden. Durchschnittlich besitzen die Meeressäuger 46 bis 50 Zähne im Unterkiefer. Genaue Angaben zu den in Schleswig-Holstein gestrandeten Tiere liegen noch nicht vor.

Verkauft werden dürfen die Zähne nicht. Wegen der strengen Schutzvorschriften des Bundesnaturschutzgesetzes sowie einer entsprechenden EU-Verordnung darf das Elfenbein nicht in den Handel geraten.

Das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume hat die Zähne sichergestellt. Zu Zwecken der Forschung und Lehre dürfen sie allerdings weitergegeben werden. Zahlreiche Anfragen liegen dafür bereits vor.

juk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

114 Fotofallen werden im Norden aufgestellt — Kosten: 67440 Euro.

26.02.2016

Die 17-Jährige aus Hannover freut sich nach ihrem Sieg beim nationalen Vorentscheid auf den Auftritt beim ESC.

26.02.2016

Knapp 30 Männer haben am Donnerstagabend drei junge Frauen im Einkaufszentrum Sophienhof belästigt und verfolgt, danach attackierten sie Polizisten. In den sozialen Netzwerken ist der Vorfall das Gesprächsthema schlechthin. Zusammengestellt von unseren Kollgen von  www.KN-Online.de

26.02.2016
Anzeige