Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Private sollen barrierefrei sein
Nachrichten Norddeutschland Private sollen barrierefrei sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 17.10.2017
Kiel

Die Behindertenbeauftragten der Länder und des Bundes fordern, dass private Anbieter von Produkten und Dienstleistungen zur Barrierefreiheit verpflichtet werden. Zur Umsetzung müsste das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz geändert werden.

Öffentliche Gebäude müssen barrierefrei sein, Geschäfte, Arztpraxen und Restaurants nicht. Das wollen die Behindertenbeauftragten per Gesetzesnovelle ändern. Denn: V ergleichsweise viele Menschen sind betroffen. In Schleswig-Holstein haben etwa 530 000 Behinderungen und 325 000 einen Schwerbehindertenausweis. Gefordert wird zudem das Ende pauschaler Wahlrechtsausschlüsse für Behinderte, denen eine Betreuung „in allen Angelegenheiten“ auferlegt wurde. Bei der Bundestagswahl betraf dies mehr als 80 000 Menschen. Dieser Ausschluss sei eine systemische Benachteiligung, sagte der schleswig-holsteinische Behindertenbeauftragte Ulrich Hase. Gelobt wurden Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen, weil diese Länder als Vorreiter den Ausschluss vom Wahlrecht kassiert haben.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Prozess um die Vergewaltigung einer 13-Jährigen in deren Elternhaus bei Wismar ist vor der Verlesung der Anklageschrift unterbrochen worden.

17.10.2017

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) unterstützt den Erhalt der Bahnstrecke von Velgast nach Barth und deren Verlängerung bis auf den Darß.

17.10.2017

Auch am Mittwoch soll die Sonne so leuchtend rot gefärbt sein, zumindest im Verlauf des Vormittags und am frühen Abend. Der Grund für das Naturphänomen: Sahara-Staub sowie Rußpartikel von den Waldbränden auf der iberischen Halbinsel, die ein Ausläufer des Hurrikans „Ophelia“ in den Norden treibt.

18.10.2017
Anzeige