Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Prozessauftakt nach Polizei-Schüsse auf Ghanaer
Nachrichten Norddeutschland Prozessauftakt nach Polizei-Schüsse auf Ghanaer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 08.06.2017
Anzeige
Hamburg

. Zum Auftakt des Prozesses gegen einen durch Polizeischüsse verletzten Ghanaer hat dessen Anwalt die Hamburger Polizei gegen Rassismusvorwürfe in Schutz genommen. Im Vorfeld des Prozesses sei sehr viel Staub aufgewirbelt worden, sagte Verteidiger Matthias Wisbar gestern im Amtsgericht St. Georg. Es sei die Rede von einem rassistisch motivierten Mordversuch und ähnlichem gewesen. „Nach Aktenlage haben wir keinen Anlass, davon auszugehen“, stellte der Anwalt fest. Das heiße aber nicht, dass so etwas nicht möglich wäre.

Laut Anklage soll der 33-Jährige aus Ghana am 1. Februar zunächst eine Frau in der Nähe des Hauptbahnhofs mit einem Messer bedroht haben. Er habe ihr gesagt: „Ich werde dein Gesicht aufschlitzen!“

Als ein Zivilpolizist eingriff, soll er Stichbewegungen in Richtung des Beamten gemacht haben. Dieser habe mehrfach Pfefferspray eingesetzt, um den Ghanaer zu stoppen. Der 33-Jährige ging jedoch erneut mit dem Messer auf den Polizisten zu, der beim Versuch, den Mann festzuhalten, zu Boden gefallen war. In dieser Situation habe der Beamte dem Ghanaer zweimal in die Beine geschossen. In einer Erklärung, die der Verteidiger verlas, sagte der Angeklagte, er könne sich an den Vorfall nicht erinnern. „Wenn es stimmt, was Zeugen sagen, habe ich einen riesigen Fehler begangen.“ Er entschuldige sich dafür. Der Angeklagte war nach den Schüssen in einem Krankenhaus notoperiert und drei Tage später verhaftet worden.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten noch zwei weitere Taten vor: Im Januar soll er bei einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft einem Mann eine Flasche auf den Kopf geschlagen haben.

Im Februar soll er zwei Mitarbeitern der DB-Sicherheit vor dem S-Bahnhof Bergedorf gedroht haben, sie „abzustechen“, wenn sie ihn nicht wieder auf den Bahnsteig ließen. Das Urteil könnte am 11. Juli gesprochen werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Studentin aus Flensburg baut Geh-Rad für Erwachsene.

08.06.2017

Hollywood-Star George Clooney ist Vater von Zwillingen geworden. Eltern aus dem Norden erzählen, wie sie das aufregende Leben mit zwei Babys meistern.

09.06.2017

 Die Chancen für ein „Jamaika“-Bündnis in Schleswig-Holstein sind nach Ansicht von FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki seit Mittwoch drastisch gesunken. 

08.06.2017
Anzeige