Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Qualmende Bremsen am Zug: Polizeieinsatz und Verspätungen

Kleinflintbek Qualmende Bremsen am Zug: Polizeieinsatz und Verspätungen

Ein Reisender in der Regionalbahn von Kiel nach Neumünster hatte während der Fahrt eine Rauchentwicklung am Zug gesehen und über Notruf die Feuerwehr alarmiert. Dies hatte auch der Lokführer bemerkt und den Zug noch vor Flintbek auf freier Strecke gestoppt.

Voriger Artikel
Zurück auf die Schiene
Nächster Artikel
Zahnfeen erobern das Fernsehen

Da diese sich zum Teil im Gleisbereich der zweigleisigen Bahnstrecke aufhielten, musste die gesamte Strecke aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

Quelle: dpa

Kleinflintbek. Der Grund der Rauchentwicklung am Dienstagnachmittag entpuppte sich als Bremsstörung. Die Bremsen waren heiß gelaufen. Unter Zuhilfenahme von Bordmitteln konnte die Rauchentwicklung gestoppt und die Bremse gekühlt werden. Im Anschluss hätte die Fahrt langsam weitergehen können, doch von den 60 Reisenden hatten etwa 40 Reisende den Zug bereits verlassen.

Da diese sich zum Teil im Gleisbereich der zweigleisigen Bahnstrecke aufhielten, musste die gesamte Strecke aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Auch durch die mittlerweile eingetroffenen Kräfte der Feuerwehr, der Landespolizei und der Bundespolizei konnten die Reisenden nicht mehr dazu bewegt werden, wieder in den Zug zu steigen. Es wurden daraufhin alle Fahrgäste durch die Feuerwehr evakuiert. Da der Zug an einer schlecht zugänglichen Stelle stand, mussten die Reisenden nun einen ungefähr 400 Meter langen Weg über die Gleise zurücklegen, um den bereitgestellten Bus zu erreichen. Es gab glücklicherweise nur eine leichtverletze Person. Diese schnitt sich beim Auslösen einer Noteinrichtung leicht in den Finger. Die betroffene Regionalbahn konnte im Anschluss aus eigener Kraft nach Kiel zurückfahren.

Aufgrund der geschilderten Ereignisse kam es zu einer Streckensperrung von 15.05 Uhr bis 16.30 Uhr. Drei Züge mussten komplett ausfallen, fünf Züge hatten Teilausfall und drei Züge hatten insgesamt 178 Minuten Verspätung. Die Bundespolizei warnt: Verlassen Sie niemals auf freier Strecke den Zug. Sie bringen sich und andere Menschen in Lebensgefahr. Befolgen Sie immer die Anweisungen des Zugpersonals.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

Tatort-Blitzkritik

Immer sonntags, direkt nach dem Tatort gibt es die Kritik auf LN Online. Reden Sie mit!

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Schulen

Wir stellen Ihnen Schulen vor - damit Sie die richtige Wahl für Ihr Kind treffen.