Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Lübeck hat bundesweit den zweithöchsten Energieverbrauch
Nachrichten Norddeutschland Lübeck hat bundesweit den zweithöchsten Energieverbrauch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 25.11.2018
Im kühlen Norden müssen die Bundesbürger am meisten heizen. Quelle: Patrick Pleul/dpa
Eschborn/Rendsburg

Die Rendsburger verbrauchten 178 Kilowattstunden Energie je Quadratmeter Wohnfläche für Heizung und Warmwasser und lagen damit trotz Sparbemühungen vor Lübeck und Salzgitter (jeweils 176,7 kWh/qm). Auch auf den weiteren Plätzen landen mit Schleswig (175,9 kWh/qm) und Itzehoe (171,5 kWh/qm) Städte aus dem Norden.

Neben dem Regionalklima kann auch ein hoher Bestand an schlecht isolierten Wohnungen oder alten Heizungssystemen zu einem hohen Energieverbrauch beitragen. Die niedrigsten Energieverbräuche hat Techem dagegen im Süden und Westen gemessen, auch im Osten ist eine Stadt mit vorn.

Die Schweinfurter brauchen am wenigsten Energie

Am wenigsten Energie verbrauchen die Menschen im bayerischen Schweinfurt mit 109,4 kWh/qm, vor Hattingen (112,6 kWh/qm), Bottrop (113,4 kWh/qm) und Dormagen (113,7 kWh/qm). Auch Eberswalde in Brandenburg landet mit 113,9 kWh/qm noch unter den fünf Städten mit dem niedrigsten Energieverbrauch in Deutschland.

Ausgewertet wurde der Energieverbrauch von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern, die in der Regel vermietet werden.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschland darf nach Ansicht von Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) nicht den Trend zur autonomen Schifffahrt verschlafen. Nicht nur in der Automobil-Industrie sei der technologische Wettlauf um die Entwicklung autonomer Fahrzeuge voll entbrannt, sagte er.

25.11.2018

Der Dürre-Sommer hat Schleswig-Holsteins Karpfenzüchtern unterschiedlich zu schaffen gemacht. Einige Betriebe hatten Probleme, weil Teiche begannen, auszutrocknen, beziehungsweise weil zu wenig Sauerstoff im Wasser war, sagte Sabine Schwarten vom Verband der Binnenfischer und Teichwirte.

25.11.2018

Am ersten Adventswochenende Lust auf einen Besuch des Weihnachtsmarktes? Wir geben Tipps für die beliebtesten Ausflugsziele in der Region.

30.11.2018