Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Rettung aus eisigem Teich
Nachrichten Norddeutschland Rettung aus eisigem Teich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 26.01.2016

Nach der dramatischen Rettung eines Vaters und seines drei Monate alten Babys aus einem eisigen Teich in Hamburg sucht die Polizei nach zwei Unbekannten. Der 24 Jahre alte Vater hatte angegeben, er sei am späten Montagabend auf der Flucht vor diesen Männern ins Eis eingebrochen. Das Baby, das von Rettern wiederbelebt werden musste, liegt im Uniklinikum Eppendorf auf der Intensivstation. Der Vater war unterkühlt und hatte mehrere Stichverletzungen, die aber nicht lebensbedrohlich seien, teilte die Polizei gestern mit. Er liegt auch in einer Klinik.

Die Mordkommission ermittelt. Der 24-Jährige, der in der Nachbarschaft des Teiches wohnt, sagte der Polizei, er sei mit seiner Tochter spazierengegangen. Plötzlich sei er von zwei Männern überfallen worden. Er sei auf der Flucht in das wenige Zentimeter dünne Eis eingebrochen. Foto: Peters/dpa

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hamburg verschleppe das Thema, so der Vorwurf der Organisation.

26.01.2016

1000 Menschen aus der Hansestadt kommen in Ex-Kaserne unter.

26.01.2016

Die Opfer sprechen von jeweils drei Tätern.  Polizei wertet DNA-Spuren aus.  Phantombilder sind noch nicht veröffentlicht.

26.01.2016
Anzeige