Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Rostock erwartet brisanten Demo-Tag
Nachrichten Norddeutschland Rostock erwartet brisanten Demo-Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:23 16.10.2015

Sperrungen rund um den Rostocker Bahnhof, ein Großaufgebot von Polizisten und Hunderte Demonstranten stehen der Hansestadt heute bevor. Die „Alternative für Deutschland“

(AfD) hat ab 15 Uhr zu einer Demonstration aufgerufen. Das Motto: „Asylchaos stoppen“. Auf der anderen Seite wollen Kirchen, das Bündnis „Rostock nazifrei“ und die Initiative „Rostock hilft“ ein Zeichen für ein tolerantes Miteinander setzen.

Unterdessen spitzt sich die Flüchtlingskrise in der Stadt zu: Erstmals mussten das Rathaus sowie fünf zusätzliche Turnhallen als Notunterkunft genutzt werden. 1301 Transitflüchtlinge waren in der Nacht zu gestern in Rostock, teilt Stadtsprecher Ulrich Kunze mit. Ihre Weiterreise verzögere sich: Die Fähren nach Schweden seien größtenteils ausgebucht. „Wir sind an der Belastungsgrenze“, sagt Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos). Das dürfte Brisanz für die Demonstration bedeuten. Die Polizei erwartet deutlich mehr als die 400 angemeldeten Teilnehmer. Zudem haben sich rechte Gruppierungen angekündigt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Im Prozess um die mehrfache Vergewaltigung einer mutmaßlichen Zwangsprostituierten hat das Kieler Landgericht gestern einen Rocker nur wegen dreifacher Körperverletzung verurteilt.

16.10.2015

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eine schnellere Abschiebung abgelehnter Asylbewerber aus Deutschland gefordert.

16.10.2015

Ministerin lobt die neuen Studiengänge — Oppositions-Kritik an Streichung von 475 Referendariats-Plätzen.

16.10.2015
Anzeige