Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Rotes Kreuz: Zu wenig Blutspenden
Nachrichten Norddeutschland Rotes Kreuz: Zu wenig Blutspenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:31 16.04.2018

Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost hat gestern dringend zu Blutspenden aufgerufen. „Die derzeitige Versorgungslage ist angespannt“, heißt es in einer Presseinformation. „Die Vorräte in den Depots sind stark minimiert.“ Dies betreffe alle Blutgruppen. Während der Osterferien seien die Blutspendetermine weniger gut besucht gewesen, stellt der Blutspendedienst fest. Ein weiterer Grund für den Engpass sei, dass Blutprodukte nur eine sehr geringe Haltbarkeit von maximal 42 Tagen hätten. Weiter verschärfen könnte die Lage sich noch durch die im Mai bevorstehenden Feiertage, befürchtet der Blutspendedienst. „Nur durch das Engagement möglichst zahlreicher Blutspenderinnen und -spender kann gewährleistet werden, dass Patienten in den Kliniken und Arztpraxen versorgt werden können.“ Spenden kann, wer zwischen 18 und 73 Jahre alt und gesund ist. Das rote Kreuz bietet hinterher einen stärkenden Imbiss an.

Infos: www.blutspende.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie sind das Wahrzeichen der Gemeinde: die Pfahlbauten am Strand von St. Peter-Ording . Seit mehr als 100 Jahren trotzen die hölzernen Hütten dem „Blanken Hans“.

16.04.2018

Damp/Kiel. Die Bundeswehr verschiebt ihre geplanten Sprengversuche in der Ostsee vor Damp und Port Olpenitz von Mai auf Herbst.

16.04.2018

Verschmutzung durch Kläranlage – Schiff mit Siebvorrichtung extra gefertigt – Stadtwerke zuversichtlich.

16.04.2018
Anzeige