Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland SPD fordert Ermittlerin als Chefin
Nachrichten Norddeutschland SPD fordert Ermittlerin als Chefin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 22.08.2018
Kiel

Nach der Beurlaubung des Chefs des Verfassungsschutzes im Innenministerium wegen Belästigungsvorwürfen von Mitarbeiterinnen setzt Schleswig-Holsteins SPD darauf, dass eine Frau als mögliche Nachfolgerin die Behörde übernimmt. Tatsächlich ist die Polizei-Spitze in Schleswig-Holstein auch nach dem jüngsten Personalwechsel im letzten November eine reine Männerdomäne geblieben. Mehr Frauen in den Führungsgremien würden dem Apparat gut tun und die Führungskultur positiv verändern können, sagt hingegen der SPD-Innenpolitiker Kai Dolgner. Tatsächlich ist der Frauenanteil in Spitzenämtern der Landespolizei generell gering – und das, obwohl Frauen schon seit 1986 auch in der Schutzpolizei Dienst tun dürfen. So ist etwa der Vize-Leitungs-Posten der Polizeischule mit einer Frau besetzt. Dabei müsse der Verfassungsschutz noch nicht einmal von einer Polizistin geleitet werden. Es sei auch denkbar, dass eine Juristin mit Ermittlungserfahrung den Posten übernimmt, eine Staatsanwältin zum Beispiel, sagt Dolgner.

wh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kiel. Die Tourismusbranche in Schleswig-Holstein hat das beste erste Halbjahr ihrer Geschichte abgeschlossen.

22.08.2018

7.15 Uhr vor der Albert-Schweitzer-Grund- und Gemeinschaftsschule in Lübeck. Erst um acht Uhr beginnt der Unterricht. Schon jetzt rollen erste „Elterntaxis“ an – Mütter und Väter, die ihre Kinder absetzen. Für die Verkehrswacht ist der starke Verkehr ein Missstand.

22.08.2018

Der Bund will die von der Dürre geplagten Landwirte finanziell unterstützen. Die Länder sollen mithelfen. Aus der Kieler Politik kommt viel Lob. Kein Wunder. Den Norden hat die Trockenheit besonders arg gebeutelt. Das geht aus der gestern vorgelegten Erntebilanz des Statistikamtes hervor.

22.08.2018