Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Säugling in Kinderschutzhaus erlitt plötzlichen Kindstod
Nachrichten Norddeutschland Säugling in Kinderschutzhaus erlitt plötzlichen Kindstod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 25.10.2012
Anzeige
Hamburg

Der am Freitag in einem Kinderschutzhaus in Hamburg-Winterhude gestorbene Säugling hat einen plötzlichen Kindstod erlitten. Bei einer Obduktion im Institut für Rechtsmedizin sei am Dienstag diese Ursache mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit festgestellt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Ein Fremdverschulden oder irgendeine Art der Vernachlässigung bei dem drei Monate alten Kind schlossen die Ermittler aus.

Der Junge hatte gerade Mittagsschlaf gemacht, als er von Mitarbeitern des Kinderschutzhauses leblos gefunden wurde. Über den Fall hatten zahlreiche Medien am Wochenende berichtet.

Die Kinderschutzhäuser in Hamburg bieten nach Angaben der Behörden kurzfristige Unterbringung für Säuglinge und Kleinkinder, die nach einer Entscheidung des Jugendamts nicht in der eigenen Familie bleiben können. Dies geschehe oft zum Schutz des Kindes. Im Fall des Säuglings waren die Hintergründe zunächst unklar.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reinfeld – 113 Mietwohnungen sind von Legionellen befallen. Die Bewohner können derzeit nicht duschen: Es drohen schwere Lungenentzündungen.

24.10.2012

Bis zu 15 000 Tonnen Laub werden bis zum Januar von den 250 000 Hamburger Straßenbäumen fallen.

25.10.2012

Die Landessynode der Nordkirche wird am 15. November in Lübeck-Travemünde erstmals zusammentreten. Am Mittwoch berief die vorläufige Kirchenleitung weitere zwölf Synodalen.

25.10.2012
Anzeige