Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Säugling in Kinderschutzhaus in Hamburg gestorben
Nachrichten Norddeutschland Säugling in Kinderschutzhaus in Hamburg gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 20.10.2012
Anzeige
Hamburg

In einem Kinderschutzhaus in Hamburg-Winterhude ist ein drei Monate alter Säugling gestorben. Der Junge habe gerade Mittagsschlaf gemacht, als er von Mitarbeitern des Kinderschutzhauses leblos aufgefunden wurde, teilte die Polizei am Freitagabend mit.

Die ersten Ermittlungen hätten keine Auffälligkeiten hinsichtlich einer Vernachlässigung oder eines Fremdverschuldens ergeben. Der Leichnam werde in das Institut für Rechtsmedizin gebracht. Eine Obduktion ist laut Polizei für Dienstag geplant.

Die Kinderschutzhäuser in Hamburg bieten nach Angaben der Behörden kurzfristige Unterbringung für Säuglinge und Kleinkinder, die nach einer Entscheidung des Jugendamts nicht in der eigenen Familie bleiben können. Dies geschehe oft zum Schutz des Kindes. Im Fall des toten Säuglings waren die Hintergründe zunächst unklar.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Knapp ein Jahr nach dem Urteil im Alkoholpanscherprozess von Antalya hat ein Kassationshof in der Türkei die Urteile nach Angaben eines Anwalts in Teilen aufgehoben.

20.10.2012

Nach dem Tod einer 85 Jahre alten Frau in Lübeck-Travemünde geht die Polizei von einem Gewaltverbrechen aus. Wie eine Sprecherin am Freitag mitteilte, steht der 57 Jahre alte Sohn unter Tatverdacht.

20.10.2012

Ein 62 Jahre alter Mann ist im Landkreis Harburg auf seinem Motorrad mit einem Transporter zusammengestoßen und dabei getötet worden.

20.10.2012
Anzeige