Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Säure-Urteil: Viereinhalb Jahre Haft
Nachrichten Norddeutschland Säure-Urteil: Viereinhalb Jahre Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 19.06.2017

Hamburg. Wegen eines Angriffs mit Salzsäure auf seine Ehefrau hat das Landgericht Hamburg gestern einen 56-Jährigen zu vier Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt. Nach Überzeugung der Strafkammer hatte der Angeklagte am 7. November vergangenen Jahres die Frau an ihrem Arbeitsplatz in einem Jobcenter aufgesucht und ihr ein Schreiben ihres Anwalts vorgelegt. Während sie es las, habe der Deutsche ihr unvermittelt ein Honigglas gefüllt mit Salzsäure über Gesicht und Dekolleté geschüttet, sagte der Vorsitzende der Strafkammer. Dabei habe er ihr zugerufen: „Hier, damit du auch mal weißt, was Schmerzen sind.“ Es sei eine „Kurzschlussreaktion“ gewesen sagte der Ehemann während des Prozesses. Die 46-Jährige hatte sich ein Dreivierteljahr zuvor von ihm getrennt.

Sie erlitt schwere Verletzungen und musste zwei Tage in ein künstliches Koma versetzt werden, um ein Ersticken zu verhindern. Schwere Spätfolgen blieben dank der schnellen Hilfe ihrer Arbeitskollegen aus.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Verstößt Arbeitsgemeinschaft von Werften gegen das Monopolrecht? Berlin will diese Woche 1,5 Milliarden Euro freigeben.

19.06.2017

Hannover. Für die AfD in Niedersachsen wird die Zeit knapp, wenn sie zur Bundestagswahl antreten will.

19.06.2017

Grünen-Parteitag empfiehlt der Basis ebenfalls Zustimmung zum Koalitionsvertrag.

19.06.2017
Anzeige