Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Höhenretter bergen Leiche von Steilküste
Nachrichten Norddeutschland Höhenretter bergen Leiche von Steilküste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 17.03.2019
Bergung einer leblosen Person unterhalb der Ernst-Moritz-Arndt-Sicht an der Steilküste. Quelle: Feuerwehr Sassnitz
Sassnitz

An der Steilküste unterhalb der Stubbenkammer wurde Sonnabendvormittag von der Freiwilligen Feuerwehr Sassnitz eine leblose Person geborgen. Dabei kamen 17 Kameraden, inklusive Höhenrettung, zum Einsatz. Unterstützt wurden die Feuerwehrleute von der Wasserschutzpolizei und einem Rettungshubschrauber.

Die leblose Person war am Fuße der Ernst-Moritz-Arndt-Sicht entdeckt worden. Wie es von der Sassnitzer Feuerwehr heißt, sei „wegen der günstigen Wetterverhältnisse“ entschieden worden, die Bergung seeseitig durchzuführen.

Nach der Bergung wurde die Leiche in der Sassnitzer Stadthafen gebracht. Die Polizei schließt ein Fremdverschulden aus.

Hier bekommen Sie Hilfe bei Suizidgedanken

Wenn Sie von Suizidgedanken betroffen sind, kontaktieren Sie die Telefonseelsorge (telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in vielen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

Jens-Uwe Berndt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sozialpädagogin und Krankenschwester Anneke Wilken informiert über dementielle Erkrankungen und deren Auswirkung auf Betroffene, Angehörige und die Gesellschaft.

In Schleswig-Holstein werden Demenzkranke im Rahmen eines Modellprojektes stundenweise auf Bauernhöfen betreut. Der Kontakt zu den Tieren soll die alten Menschen an ihr Leben auf dem Land erinnern.

17.03.2019

Bereits vor sechs Wochen hat das Umweltministerium in Kiel den Problemwolf GW924m zum Abschuss freigegeben. Erlegt wurde er noch nicht. Im Kreis Steinburg wachsen die Zweifel, dass Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) es ernst meint mit der Entnahme.

17.03.2019