Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Schlamm und Musik: Das Festival in Wacken hat begonnen
Nachrichten Norddeutschland Schlamm und Musik: Das Festival in Wacken hat begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 04.08.2016
Gummistiefel und Gummitier: Die Fans machen sich aus den widrigen Bedingungen einen großen Spaß. Quelle: Axel Heimken/dpa
Anzeige
Wacken

ist wieder einmal das lauteste Dorf der Welt. Am Donnerstag Abend feierten zehntausende Metal-Fans den Start des berühmten Wacken Open Air (W:O:A). Zur 27. Ausgabe des Festivals sind zahlreiche Headbanger in das Dorf im Kreis Steinburg gereist und haben ihre Zelte auf dem Festival-Gelände aufgebaut.

Zur Galerie
Am ersten Tag stand eine „Night To Remember“ mit Band-Legenden auf dem Programm – den Zuhörern gefiel’s.

Wacken, das heißt: Neben kurzer Hose und dem verwitterten T-Shirt der Lieblingsband müssen auch immer die Regenjacke und -hose ins Gepäck, falls die Launen der Metal-Götter sich mal wieder mit „Thank You Very Matsch“ für den Besuch bedanken. Denn auch dieses Mal hat der Niederschlag der vergangenen Tage den 75000 Besuchern schlammige Campingplätze und ein matschiges Festivalgelände beschert – erste Schlammschlachten inklusive. Das Auffahren aufs Gelände ist schwierig, Besucher müssen teils mehrere Stunden Wartezeit in Kauf nehmen.

Was auffällt, ist die Polizeikontrolle schon kurz vor dem Gelände, auch im Festivalbereich ist eine verstärkte Polizeipräsenz zu beobachten. Das Personal ist wie immer freundlich und professionell, die Atmosphäre entspannt. Auf dem Gelände sind Taschen und Rucksäcke aus Sicherheitsgründen in diesem Jahr verboten. Der Sinn dieser Maßnahme stößt auf Verständnis – fast immer: Der Däne Søren Nielsen klagt, es sei umständlich, ohne Tasche auf ein Festival zu gehen. Doch eine Gruppe von vier Besuchern weiß sich zu helfen: Alle haben die erlaubten Gürteltaschen um die Hüften. Sie finden das Verbot völlig in Ordnung: „Sicherheit geht eben vor!“

Die Farbe der Saison ist wie immer Schwarz, einzige geduldete Ausnahmen sind Tierkostüme und natürlich die blauen Jeanskutten, in diesem Jahr von einigen Mutigen auch in Pink vorgeführt. Doch auch dies lässt die Metal-Familie großzügig durchgehen, schließlich eint alle die Begeisterung für dieses vielfältige Genre, das am Auftakttag mit dem Motto „Night To Remember“ Größen der späten Siebziger, frühen Achtziger aufbietet.

Mit derben Klängen und gekonnten Gitarrenriffs eröffnet die Heavy-Metal-Band Skyline das Festival. Die Gruppe war bereits beim ersten Wacken Open Air 1990 aufgetreten – damals noch mit Festivalgründer Thomas Jensen an der Bassgitarre. Weitere Bands des Abends sind Foreigner, Whitesnake mit Sänger-Legende David Coverdale und später natürlich Iron Maiden. Bei dem dreitägigen Metal-Marathon beschallen mehr als 120 Bands auf acht Bühnen die Fans.

 kpb/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wochenlang hat sich auf der Baustelle der A 20 zwischen der Ausfahrt Lübeck-Süd und dem Kreuz Lübeck nichts Auffälliges getan. Anfang dieser Woche haben nun die Fräsarbeiten begonnen.

05.08.2016

1,77 Milliarden Euro will der Bund bis 2030 für die Hinterlandanbindung des geplanten Fehmarnbelttunnels ausgeben, allein 1,52 Milliarden Euro davon für die künftige Beltschiene. Doch diese Summe reicht Kritikern zufolge bei weitem nicht aus.

05.08.2016

Heute soll es ein bisschen trockener werden. Wenn dann mehr "Pokémon Go"-Spieler unterwegs sind, könnte Eutins LTE-Netz wieder in die Knie gehen. Diesem Verdacht und anderen Themen gehen unsere Reporter heute nach.

04.08.2016
Anzeige