Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Schülerin springt aus drittem Stock
Nachrichten Norddeutschland Schülerin springt aus drittem Stock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 23.08.2017
Anzeige
Lüneburg

. Die Polizei ermittelt nach dem Sprung eines Flüchtlingsmädchens aus dem dritten Stock seiner Schule in Lüneburg. „Wir haben bislang keine Hinweise auf Fremdverschulden“, sagte eine Polizeisprecherin gestern. Es handele sich um ein elf Jahre altes Flüchtlingskind aus Syrien. „Wir prüfen, ob jemand verantwortlich gemacht werden kann. Auch eine mögliche Radikalisierung des Mädchens als Hintergrund wird derzeit geprüft“, erklärte die Sprecherin.

Nach einem Bericht der Lüneburger „Landeszeitung“ soll die Schulleitung das Mädchen vor dem Sprung auf kritische Aussagen und eine mögliche islamistische Radikalisierung angesprochen haben. Es standen laut „Landeszeitung“ offenbar eine Klassenkonferenz und der Ausschluss vom Unterricht im Raum. Das Kind erlitt beim Sprung aus dem Fenster am Dienstag komplizierte Brüche an Armen und Beinen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Hamburg geflogen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Die frühere Kieler Bildungsministerin Waltraud Wende (59/parteilos) hat Ex-Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) scharf kritisiert.

23.08.2017

Tier wuchs in Lübecker Wohnung auf – Jetzt ist es Publikumsliebling in Dassow.

23.08.2017

. In Schleswig-Holstein setzen Hilfsorganisationen bei der Rettung Ertrinkender auf Rettungsdrohnen.  Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Westerland auf Sylt plant die Anschaffung von zwei Drohnen.

23.08.2017
Anzeige