Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Schüsse auf Urlauberin: BH rettet Frau das Leben
Nachrichten Norddeutschland Schüsse auf Urlauberin: BH rettet Frau das Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 08.08.2015
Ein BH-Bügel konnte Schlimmeres verhindern. Quelle: fotolia
Rostock

Eine 41-jährige Urlauberin aus Nordrhein- Westfalen ist von einem Metallteil ihres BH vor schweren, vielleicht sogar tödlichen Verletzungen bewahrt worden. Die Frau und ihr Mann passierten mit Fahrrädern am Sonntagabend ein Rapsfeld bei Gadebusch (Nordwestmecklenburg), heißt es von der Polizeiinspektion in Wismar. An dem Feld schossen Jäger zu der Zeit gerade auf Wildschweine. Ein Geschoss oder der Querschläger eines Jagdgeschosses soll einen BH-Bügel der Frau getroffen haben. Sie wurde dabei leicht verletzt.

Die Kriminalpolizei Gadebusch ermittelt gegen den mutmaßlichen Schützen wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Der 53-jährige Jäger ist noch nicht vernommen worden. Die Polizei stellte die Jagdwaffe sowie die Munition sicher und schaltete die Jagdbehörde ein.

Till Backhaus (SPD), Agrarminister von Mecklenburg- Vorpommern, fordert Landwirte und Jäger auf, verantwortungsbewusst mit sich und ihrer Umgebung bei Erntejagden umzugehen. Es sei „höchste Vorsicht geboten, damit keine Menschen zu Schaden kommen“. Nach Erkenntnissen der Polizei ist die Frau aus der Region Gütersloh von einem Gegenstand im Brustbereich getroffen worden. Es sollen mehrere Schüsse gefallen sein. Die 41-Jährige trug ein Hämatom davon. In der Kleidung wurde ein Munitionsrest entdeckt. Auf dem Feld wurde ein toter Frischling gefunden. Das Tier wird laut Polizei untersucht. Ebenso, ob die Erntejagd wie vorgeschrieben ausgeschildert war.

Till Backhaus nimmt den Unfall zum Anlass, um noch einmal auf die Sicherheitsbestimmungen bei der Jagd hinzuweisen. „Wenn sich Menschen in gefahrbringender Nähe befinden, darf in diese Richtung weder angeschlagen noch geschossen werden.“

B. Schmidtbauer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!